logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   

FÖRDERGEBER

Bundeskanzleramt

Wien Kultur

PARTNER/INNEN

Netzwerk Literaturhaeuser

mitSprache

arte Kulturpartner

Incentives

Bindewerk

kopfgrafik mitte

Leseprobe: Daniel Wisser - Ein weißer Elefant

Glauben Sie an Gott? Ich nicht. Aber ich denke viel an ihn. Mein Gott ist weder Jude noch Palästinenser. Er ist männlich, alt und Austrofaschist. Er lacht. Was soll Gott heutzutage machen? In den Gazastreifen ziehen und dort Polizist spielen? Oder Siedler? Siedler spielen.

S. 5


Immer habe ich es gehasst, in diesem Acht-Stunden-Maßstab zu denken, und ich habe an meinen Mitarbeitern beobachtet, dass ihnen diese Zeitspanne bereits so verinnerlicht war, dass sie keine Uhren mehr brauchten. Bereits fünf Minuten bevor diese acht Stunden um waren, saßen sie fertig angezogen vor der Zeiterfassungssoftware und warteten auf die Minute, zu der sie auf Gehen klicken konnten.

S. 21


Später liest er die internen Stellenausschreibungen und wird immer mürrischer. Unsere Firma, sagt er, hat man kaputt gemacht. Der Börsengang war unser Untergang. Die Börsen sollten geschlossen werden, und zwar weltweit. Geschlossen und ab sofort verboten. Die Börsen handeln mit Kapital, das gar nicht existiert. Sobald man dieses Kapital sehen will, bemerkt man, dass es nicht da ist. Und dann beginnt die Panik. An den Börsen gibt es nur zwei Zustände: Euphorie und Panik. Beides ist unsinnig.

S. 101















































































Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
Super LeseClub mit Diana Köhle & David Samhaber

Mo, 24.02.2020, 18.30-20.30 Uhr Leseclub für Leser/innen von 15 bis 22 Jahren Du willst dich...

Peter Veran Plädoyer eines Märtyrers. Eine Groteske (Promedia, 2020)

Mi, 26.02.2020, 19.00 Uhr Neuerscheinungen Frühjahr 2020 | Buchpräsentation & Lesung...

Ausstellung
KEINE | ANGST vor der Angst

27.11.2019 bis 31.03.2020 Anlässlich des diesjährigen Internationalen Literaturfestivals Erich...

"Der erste Satz – Das ganze Buch"

Sechzig erste Sätze Ein Projekt von Margit Schreiner 24.06.2019 bis 28.05.2020 Nach Margret...

Tipp