logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   
Facebook Literaturhaus Wien Instagram Literaturhaus Wien

FÖRDERGEBER

Bundeskanzleramt

Wien Kultur

PARTNER/INNEN

Netzwerk Literaturhaeuser

mitSprache

arte Kulturpartner

Incentives

Bindewerk

kopfgrafik mitte

Leseprobe: Erich Hackl - Dieses Buch gehört meiner Mutter

An seinem lichten Fell
habe ich mich festgehalten,
als ich das Laufen lernte.
Einmal rettete er mich
Vor dem Ertrinken im Teich.
Bei der Erstkommunion
durfte er neben mir stehen.
Jetzt war er fast blind.
Er hatte das Bellen verlernt.
Auch zum Hirten war er
Nicht mehr zu gebrauchen.
Aber das war kein Grund,
treue mit Verrat zu vergelten.

Unserem Hofhund, dem Lord.

Wir mußten einen Aufsatz schreiben
über den Herbst und seine Gaben.
Der Griffel kratzte über die Tafel.
Dann wußte ich nicht weiter
und schaute aus dem Fenster.
Da sah ich ihn vorbeitrotten,
um den Hals einen Strick.
Den Mann, der ich führte, kannte ich,
er war hager, wortkarg und arm.

Der Schinder verkaufte Hundefett
als Mittel gegen die Schwindsucht.

Ich wartete nicht bis zur Pause.
Ich wußte, wo der Zwinger war.
Der Lord lief mir gleich zu.
Ich führte ihn nach Hause,
auf Umwegen, durchs Unterholz
und voll Zorn auf meine Eltern,
denen er dann die Hände leckte.
Sie versprachen mir „in Gottes Namen“,
ihm das Gnadenbrot zu gewähren.

Er lebte noch ein halbes Jahr.
Ich schaufelte sein Grab.
Es störte mich nicht, daß sie mir dabei halfen.

S. 54f.




























































































Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
Marijan Pušavec & Jakob Klemencic Alma M. Karlin. Weltbürgerin aus der Provinz (Bahoe Books, 2020) - VERSCHOBEN AUF DAS FRÜHJAHR 2021

Fr, 27.11.2020, 19.00 Uhr Die Veranstaltung wird aufgrund der neuen Verordnungen abgesagt. Ein...

Verleihung des Erich Fried Preises 2020 an Esther Kinsky - VERSCHOBEN AUF DAS FRÜHJAHR 2021

So, 29.11.2020, 11.00 Uhr Die Veranstaltung wird aufgrund der neuen Verordnungen abgesagt. Ein...

Ausstellung
Claudia Bitter – Die Sprache der Dinge

14.09.2020 bis 25.02.2021 Seit rund 15 Jahren ist die Autorin Claudia Bitter auch bildnerisch...

Tipp
LITERATUR FINDET STATT

Eigentlich hätte der jährlich erscheinende Katalog "DIE LITERATUR der österreichischen Kunst-,...