logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   

FÖRDERGEBER

   Bundeskanzleramt

   Wien Kultur

PARTNER/INNEN

   Netzwerk Literaturhaeuser

   arte Kulturpartner
   Incentives

   Bindewerk

kopfgrafik mitte

Leseprobe: Gertraud Klemm - Herzmilch

Der hintere, flussseitige Teil des Gartens gehört mir alleine, alle Sträucher dort, die Bäume, die Eibenhecke und die Marienkäfer, die Schusterkäferpaare, bis die Füße kalt werden und die Mutter ruft. Der vordere Teil des Gartens gehört den Pflastersteinen, den Erwachsenen mit ihren Blumenzwiebeln und Tischchen, wo sie sitzen und nie etwas anderes trinken als Bier oder Wein oder Kaffee. Sie debattieren viel, sie trinken und werden lauter, und manchmal stehe ich daneben und versuche zuzuhören. Es ist unmöglich, genauso wie beim Beten: die Aufmerksamkeit entwindet sich, strampelt sich frei wie ein Kätzchen. All die fremden Füllwörter, die ich nicht verstehe; es ist ein Kampf gegen die Langeweile, den ich immer verliere. Wenn ich so klug werden will wie mein Vater, muss ich diese Worte verstehen und auch einmal verwenden. Aber es reicht nur ein winziges Geräusch, ein Luftzug oder eine Veränderung im Licht, dass ich die Aufmerksamkeit verliere. Es reicht, dass die Taube gurrt oder ein Käfer durchs Bild taumelt oder eine Blüte sich endlich geöffnet hat. Wenn ich den Erwachsenen beim Sprechen zuhöre, schaffe ich die ersten Sätze, dann erwachen die Laute, krümmen und strecken sich, krabbeln durcheinander, einzelne Wörter nehmen mich auf den Rücken und tragen mich davon. Wer so ist wie ich, wird nie klug sein.

S. 28




































































Suche in den Webseiten  
Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
Ringvorlesung "Der Zeitungsausschnitt"

Mi, 24.1., 11.00-13.00 Uhr Ringvorlesung In Zusammenarbeit mit der Abteilung für Vergleichende...

Vicki Baum Makkaroni in der Dämmerung (Edition Atelier, 2018)

Mi, 24.01.2018, 19.00 Uhr Neuerscheinung Frühjahr 2018 | Buchpräsentation mit Lesung &...

Ausstellung

Tipp
flugschrift Nr. 21 – MARK Z. DANIELEWSKI

Dem amerikanischen Autor Mark Z. Danielewski gelang es mit seinem Roman-Debut Das...

Incentives – Austrian Literature in Translation

Neue Beiträge zu Clemens Berger, Sabine Gruber, Peter Henisch, Reinhard Kaiser-Mühlecker, Barbi...