logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   

FÖRDERGEBER

   Bundeskanzleramt

   Wien Kultur

PARTNER/INNEN

   Netzwerk Literaturhaeuser

   arte Kulturpartner
   Incentives

   Bindewerk

kopfgrafik mitte

Filme nach Motiven von Joseph Roth

Sins of Man [Hiob]. 1936.

Die Internationale Filmschau, Prag, Jg. 16, Nr. 9 vom 15. Oktober 1934, S. 3: Josef Roths Roman „Hiob“ wird noch in diesem Jahr verfilmt. (B. I. P.)
Die Internationale Filmschau, Prag, Jg. 18, Nr. 8 vom 30. Mai 1936, S. 3: Dr. Friedrich Kohner, unser Londoner Mitarbeiter, wurde soeben von der „Columbia“ als Szenarist nach Hollywood verpflichtet. Dr. Kohner schrieb nach dem Roman „Hiob“ von Joseph Roth das Drehbuch zu dem Film der Darryl Zanuck-Produktion „ Sins Of Man“, der Anfang Mai unter außerordentlichem Erfolg in New York angelaufen ist. „Hollywood Reporter“ vom 5.Mai schreibt u. a. „Sins Of Man“ ist ein Film, den man nie wieder vergessen kann… es ist ein großer künstlerischer Erfolg für die Produktion Darryl Zanuck.

Stefan Zweig an Joseph Roth, Brief
vor 20. Mai 1936, London
[…] Ihr Hollywooder Hiob soll zum Brüllen schön sein. Aus Mendel Singer haben sie einen Tiroler Bauer gemacht. Aus Menuchim einen Sänger. Ich muß den Film bald sehen. Ich werde für Sie fröhlich sein. […]

(„Jede Freundschaft ist mir verderblich“. Joseph Roth und Stefan Zweig. Briefwechsel 1927-1938. Göttingen, 2011, Nr. 216, S. 315f, 505f.)

hk [Harry Kahn]. „Hiob“ als Film. – In: Pariser Tageszeitung. Paris. Jg. 4 Nr. 1041 vom 6. Juli 1939, S. 4 (siehe: So wurde ihnen die Flucht zur Heimat. Soma Morgenstern und Joseph Roth. Eine Freundschaft. Bonn, 2012, S. 82, Abbildung)

http://www.imdb.com/title/tt0028259/fullcredits?ref_=tt_ov_wr#writers


Die Rebellion. 1962.

Die Rebellion. Fernsehspiel nach einer Novelle von Joseph Roth. Drehbuch und Regie: Wolfgang Staudte; Kamera: Albert Benitz. Mit: Josef Meinrad (Andreas Pum), Ida Krottendorf, Fritz Eckardt (Herr Arnold), Erna Schickel-Wegrostek, Erwin Linder, Katrin Schirrmeister (Veronika Lenz), Peter Vogel (Luigi Bernotat) u.a. 1962, NDR I, sw, 80 min. Sendetermine: 13. 9. 1962, NDR / 5. 2. 1998


Die Legende vom heiligen Trinker. 1963.

Die Legende vom heiligen Trinker. Fernsehspiel nach Motiven von Joseph Roth. Buch: Horst Budjuhn; Regie: Franz Josef Wild. Mit: Ernst Fritz Fürbringer (Der fremde Herr), Herbert Kroll (Clochard Aristide), Hannes Messemer (Andreas Kartak) u.a. 1963, BR I. Sendetermin: 11. 4. 1963, BR

http://german.imdb.com/title/tt0824356/



Radetzkymarsch. 1965.

Zweiteiliger Fernsehfilm von Michael Kehlmann. Drehbuch und Regie: Michael Kehlmann, Kamera: Elio Carniel, Utz Carniel, Sepp Vavra. Mit: Manfred Inger (Dr. Demant), Helmuth Lohner (Karl Josef Baron Trotta), Hertha Martin (Eva Demant), Leopold Rudolf (Baron Trotta), Jane Tilden, Fritz Eckart, Hans Jaray, Ernst Meister, Helmut Qualtinger, Rudolph Rhomberg, Pit Krüger u.a. 1965, BR/ORF, sw, 210 min.

DVD: Der Österreichische Film. Edition Der Standard. # 37. Hoanzl, copyright 2006. 


Die Geschichte von der 1002.Nacht. 1969.

Die Geschichte von der 1002. Nacht. Zweiteiliger Fernsehfilm nach dem Roman von Joseph Roth. Regie: Peter Beauvais; Buch: Herbert Asmodi; Kamera: Jost Vacano. Mit: Marcel André (Patominos), Trude Hajeck (Leni Kreutzer), Hans Jaray, Johanna Matz (Mizzi Schinagl), Helmut Qualtinger (Ignaz Trummer), Osman Ragheb (Schah), Walter Reyer (Baron Taittinger), Dietmar Schönherr (Hauptmann Kalergi), Kurt Sowinetz, Grete Zimmer (Josephine Matzner) u.a. 1969, WDR I, 220 min. Sendetermine: 25. und 26. 12. 1969 WDR.

2 DVDs: Pidax Serien-Klassiker: Die Geschichte von der 1002. Nacht. 2014.


Beichte eines Mörders. 1969.

Beichte eines Mörders. Fernsehfilm nach dem gleichnamigen Roman von Joseph Roth. 10 Teile à 15 min, aus der Reihe „Novellen aus aller Welt“. Regie: Wilm ten Haaf; Buch: Martin Duschat. Mit: Pinkas Braun, Christoph Bantzer, Hannelore Elsner, Helmut Förnbacher, Alexander Hegarth, Wolfgang Lukschy, Ellen Schwiers u.a. 1969, WDR.


Trotta [Die Kapuzinergruft]. 1971.

Trotta. Film nach Motiven des Romans „Die Kapuzinergruft“ von Joseph Roth. Drehbuch: Johannes Schaaf, Maximilian Schell; Regie: Johannes Schaaf, Kamera: Wolfgang Treu. Mit András Bálint (Franz Ferdinand von Trotta), Rosemarie Fendel (Almarin), Doris Kunstmann (Elisabeth von Trotta), Johannes Schaaf, Heinrich Schweiger u.a. 1971, BRD, 91 min. Uraufführung: 16. 11. 1971.

DVD: Trotta. Ein Film von Johannes Schaaf. Mit einem Interview mit Johannes Schaaf als Bonus. Filmverlag Filmjuwelen, 2014.


Das falsche Gewicht. 1971 (Gekürzte Kinofassung 1973).

Das falsche Gewicht. Fernsehfilm nach der Erzählung von Joseph Roth. Regie: Bernhard Wicki; Buch: Fritz Hochwälder und Bernhard Wicki. Kamera: Jerzy Lipman. Mit: Agnes Fink, Gottfried Kumpf (Sameschkin), Evelyn Opela (Euphemia), Helmut Qualtinger (Anselm Eibenschütz), Johannes Schaaf (Gendarm Slama), Kurt Sowinetz (Kapturak), Bata Zivojinovic u.a. 1970, ZDF, 140 min, gekürzte Kinofassung 1973. Sendetermin: 27. 12. 1974, ZDF.


Stationschef Fallmerayer. 1976.

Stationschef Fallmerayer. Fernsehfilm nach der Novelle von Joseph Roth. Regie: Walter Davy; Buch: Walter Davy und Ruth Kerry; Musik: Hans Kann; Ton: Jiri Kriz, Peter Schwaba; Kamera: Kurt Junek; Schnitt: Marie Homolka; Maske: Günter Kulfer, Edda Hackenberg; Regie-Assistenz: Monika Maruschko; Kostüme: Edith Asmoslino; Bauten: Fritz Jüptner-Jonstorff; Aufnahmeleitung: Klaus Jüpter-Jonstorff; Produktionsleitung: Karl Schwetter; Herstellungsleitung: Robert Siepen; Redaktion: Wolfgang Ainberger, Wolfgang Baecker. Eine Produktion des ORF und ZDF, hergestellt von Schönbrunn-Film. Mit Wolfgang Hübsch (Adam Fallmerayer), Helma Gautier, Odile Versois (Anna Walewska), Jaromir Borek u.a. 1976, ZDF/ORF, 80 min. Sendetermine: 4. 3. 1976, ZDF / 8. 9. 1979 ORF FS 2 / 26. 5. 1999 3sat.


Hiob. 1978.

Hob. Dreiteiliger Fernsehfilm nach dem Roman von Joseph Roth. Drehbuch und Regie: Michael Kehlmann, Kamera: Elio Carniel. Mit: Ernst Cohen, Ludwig Hirsch, Günter Mack (Mendel Singer), Despina Pajanou (Miriam Singer), Martha Wallner (Deborah Singer), Susi Nicoletti, Herwig Seeböck u.a. 1978, ORF I, 245 min. Sendetermine: 2., 5. und 9. 4. 1978, ORF I.

2 DVDs: Der Österreichische Film. Edition Der Standard. # 163. Hoanzl.


Geschichte einer Liebe [April]. 1978.

Geschichte einer Liebe. Fernsehfilm nach Motiven von Joseph Roth. Drehbuch und Regie: Dagmar Damek; Kamera: Klaus König. Mit: Rosemarie Filser, Bruno Ganz. 1978, BR, 60 min.


Tarabas. 1982.

Tarabas. Zweiteiliger Fernsehererzählung nach Joseph Roth. Drehbuch und Regie: Michael Kehlmann; Kamera: Elio Carniel. Mit: Sylvia Eisenberger, Erik, Frey, Helmut Lohner, Günter Mack, Luise Prasser, Michaela Rosen u.a. 1982, ARD. NDR/ORF 1981, 210 min.

2 DVDs:
Pidax Historien-Klassiker: Tarabas.


Flucht ohne Ende. 1985.

Flucht ohne Ende. Deutschland, Österreich, Schweiz 1985. Eine Co-Produktion von ORF, WDR und NDR, hergestellt von Satel Film. Drehbuch und Regie: Michael Kehlmann. Kamera: Elio Carniel, Claudio Carniel. Musik: Rolf A. Wilhelm. Mit Helmut Lohner, Dagmar Mettler, Fritz Muliar, Mario Adorf, Michaela Rosen Kurt Sowinetz und Peter Weck. In vier Teilen. Die Filmmusik ist auf CD erhältlich.

2 DVDs: Pidax Historien-Klassiker: Flucht ohne Ende.


Die Legende vom heiligen Trinker. 1988.

Die Legende vom heiligen Trinker. Fernsehfilm nach der Erzählung von Joseph Roth. Regie: Ermanno Olmi; Buch: Tulio Kezich, Ermanno Olmi; Kamera: Dante Spinotti. Mit: Rutger Hauer (Andreas), Anthony Quayle (Vornehmer Herr), Sandrine Dumas (Gabby), Dominique Pinon (Woitech), Sophie Segalen (Karoline), Joseph de Medina, Jean Maurice Chanet u.a. Produktion: Italien(RAI)/Großbritannien/Frankreich/ORF. 1988, 130 min. Zusatz: RAI/ZDF/ORF-Kinoproduktion.

DVD: CECCHI GORI E.E. HOME VIDEO SRL. La Leggenda del santo bevitore [Die Legende vom heiligen Trinker]. Regie: Ermanno Olmi, Sprachen: Italienisch, Englisch. 2003.
Deutsche Version: ART HAUS.

Das Spinnennetz. 1989.

Das Spinnennetz. Regie: Bernhard Wicki; Buch: Wolfgang Kirchner, Bernhard Wicki nach dem Roman von Joseph Roth; Musik: Günter Fischer; Kamera: Gerhard Vandenberg; Ausstattung: Georg von Kieseritzky; Produktion: ZDF, ORF, RAI 2; TVE. Mit: Ulrich Mühe (Theodor Lohse), Klaus Maria Brandauer (Lenz), Armin Mueller-Stahl (Baron von Rastschuk), Andrea Jonasson (Rahel Efrussi), Agnes Fink, Corinna Kirchhoff u.a. 1989. Spielfilm, 195 min.

DVD: Filmverlag Filmjuwelen. Das Spinnennetz.


Die Rebellion. 1993.

Die Rebellion. Ein Film nach dem gleichnamigen Roman von Joseph Roth. Ein Film von Michael Haneke. Drehbuch und Regie: Michael Haneke; Kamera: Jirì Stibr. Mit: Götz Kaufmann, Ferdinand Kratzl, Karl Paryla, Ulrich Reinthaller, Karl Johannes Silberschneider, Branko Smarovski, Georg Trenkwitz u.a. WEGA-Film, ORF/ZDF 1993, 90 min.


Radetzkymarsch. 1994.

Radetzkymarsch. Ein Film von Axel Corti. Drehbuch: Georges Conchon, Louis Gardel, Eric Orsenna, Axel Corti; Regie: Axel Corti, Gernot Roll. Kamera: Gernot Roll, Christian Reitz. Mit: Karlheinz Hackl, Miguel Herz-Kestranek, Fritz Muliar, Charlotte Rampling, Dagmar Schwarz, Julia Sternberger, Max von Sydow, Günther Tilman. BRD/Frankreich 1994, 300 min.

3 DVDs: ARD VIDEO. Große Geschichten 1. Radetzkymarsch.


Hiob. 2009.

Hiob. Nach dem Roman von Joseph Roth in einer Fassung von Koen Tachelet. Münchner Kammerspiele. Inszenierung: Johan Simons. Bühne: Bert Neumann , Kostüme: Dorothee Curio, Dramaturgie: Koen Tachelet, Julia Lochte, Fernsehregie: Peter Schönhofer. Mit André Jung (Mendel Singer), Hildegard Schmahl (Deborah), Sylvana Krappatsch (Menuchim), Wiebke Puls (Mirjam), Edmund Telgenkämper (Schemarjah, Groschel), Steven Scharf, Walter Hess. 2009.

DVD: Die Theater Edition. Hiob. Fernsehregie: Peter Schönhofer, Adaption einer Aufführung der Münchner Kammerspiele, 2009. Extra: abgeschminkt: Portrait André Jung (15 Min.)

Zusammengestellt von Rainer-Joachim Siegel und Heinz Lunzer

Suche in den Webseiten  
Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
Displaced. Die Figur des (R)Emigranten im Film nach 1945.

Di, 17.10.2017, 19.00 Uhr Montage in Bild und Ton Dass die Heimat Fremde geworden ist, hat...

Doing Gender in Exile. Flüchtlings- und Exilforschung im Dialog

Mi, 18.10.2017, 19.00 Uhr Diskussion Die Eröffnungsveranstaltung der Jahrestagung der...

Ausstellung
Sabine Groschup – AUGEN SPRECHEN TRÄNEN REDEN* 101 Taschentücher der Tränen und ausgewählte Installationen *F. M. gewidmet

Mit AUGEN SPRECHEN TRÄNEN REDEN präsentiert das Literaturhaus Wien textspezifische Arbeiten sowie...

Tipp
flugschrift Nr. 19 von KIKKI KOLNIKOFF aka MIROSLAVA SVOLIKOVA

Beim Auffalten der flugschrift Nr. 19 wird man umgehend konfrontiert mit einem ständigen...

Incentives – Austrian Literature in Translation

Neue Beiträge zu Clemens Berger, Sabine Gruber, Peter Henisch, Reinhard Kaiser-Mühlecker, Barbi...