Nicole Streitler: Getrennte Welten


Leseprobe

Als sie nach Nizza kam, war es noch Sommer. Spätsommer. Goldgelb. Die Sonne untertags noch sehr stark. Alles roch noch nach Urlaub. Sie war jedoch nicht hierhergekommen, um Urlaub zu machen, sondern um zu arbeiten. Noch kannte sie keinen einzigen Menschen in dieser Stadt. Was man nicht alles für einen gut bezahlten Job tat! Man ließ das Vertraute einfach hinter sich – Menschen, Wohnungen, Stadtviertel – und begab sich in völliges Neuland. Doch wahrscheinlich hatte sie genau das gesucht. Das alles war Verwandlung, Veränderung, hieß, Vergangenes abzuschließen, noch einmal neu anzufangen, endlich eine andere zu werden. Eigentlich hatte sie sich mit diesem Umzug sogar einen alten Traum erfüllt: den vom Leben in Frankreich. Und der Zufall wollte es, dass dabei zugleich ein zweiter Traum in Erfüllung ging: der vom Leben am Meer.

© 2014 Bibliothek der Provinz, Weitra