logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   

FÖRDERGEBER

   Bundeskanzleramt

   Wien Kultur

PARTNER/INNEN

   Netzwerk Literaturhaeuser

   mitSprache

   arte Kulturpartner
   Incentives

   Bindewerk

kopfgrafik mitte

Dietmar Krug: Rissspuren.

Leseprobe

Er versuchte die Tür zu öffnen, sie war nicht verschlossen. Im Wohnungsflur rief er erneut nach seiner Mutter – keine Antwort. Die Tür zum Badezimmer stand offen, auf dem Boden lag ein blutgetränktes Handtuch. Burkhards Mund wurde trocken. Er ging zurück in den Flur, um im Wohnzimmer nachzusehen. Die Tür ließ sich nur einen Spaltweit öffnen, etwas Schweres lag im Weg. Als er ein leises Stöhnen hörte, drückte Burkhard die Tür vorsichtig so weit auf, dass er sich hindurchzwängen konnte. Das Erste, was er sah, war Blut: auf der Wand, auf dem Teppich, der Couch, dem Tisch, den Möbeln. Die Raufaserwand über der Couch sah aus, als hätte jemand einen Becher mit roter Farbe dagegen geschüttet. Seine Mutter lag im Bademantel auf dem Boden, auf einem blutverschmierten Badetuch. Sie hielt ihren linken Arm über einen Putzeimer, der am Boden zwei Fingerbreit hoch mit Blut gefüllt war. Die Wunde an ihrem Handgelenk hatte bereits aufgehört zu bluten. Auf dem Tisch lag eine ausgepackte Rasierklinge.
Das Gesicht seiner Mutter war unnatürlich weiß, ihr Blick wirkte müde und verwirrt. Als sie Burkhard bemerkte, sagte sie mit leiser, kraftloser Stimme:
Ich hab den Teppich nicht vollbluten wollen.
Burkhard begann leicht zu wanken und musste sich einen Augenblick am Türrahmen festhalten. Dann atmete er tief ein, die Luft roch süßlich. Er schloß kurz die Augen und wartete, bis er Taubheit in seinem Gesicht spürte. Beginnend bei den Mundwinkeln breitete sie sich zunächst über sein Gesicht und dann über seinen gesamten Körper aus. Schließlich fühlte er sich so taub, dass er Schwierigkeiten hatte zu sprechen.

(S. 239, 240)

© 2015 Otto Müller Verlag Salzburg-Wien

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Suche in den Webseiten  
Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
Junge LiteraturhausWerkstatt on stage

Do, 28.06.2018, 19.00 Uhr Lesungen Vor der Sommerpause geben die Autor/inn/en der Jungen...

Österreichischer Staatspreis für literarische Übersetzung 2017

Preisverleihung am Sonntag, den 01.07.2018 um 11.00 Uhr in der Literaturhaus-Bibliothek Die beiden...

Ausstellung
Jung-Wien: Positionen der Rezeption nach 1945

08.05. bis 29.08.2018 Ausstellung | Foyer Jung-Wien war ein Literaturkreis im frühen 20....

ZETTEL, ZITAT, DING: GESELLSCHAFT IM KASTEN Ein Projekt von Margret Kreidl

ab 11.06.2018 bis Juni 2019 Ausstellung | Bibliothek Der Zettelkatalog in der...

Tipp
OUT NOW – flugschrift Nr. 23 von Kinga Tóth

Kinga Tóths flugschrift, die den Titel SPRACHBAU trägt, ist vorübergehende Begrenzung einer...

Literaturfestivals in Österreich

Während die Literaturszene noch auf der Leipziger Buchmesse weilt, ist Wien schon startklar für die...