logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   

FÖRDERGEBER

   Bundeskanzleramt

   Wien Kultur

PARTNER/INNEN

Netzwerk Literaturhaeuser

mitSprache

arte Kulturpartner

Incentives

Bindewerk

kopfgrafik mitte

Andreas Kurz

Foto: Literaturverlag Droschl / ©privat.

Geboren am 19. April 1980 in Attnang-Puchheim (Oberösterreich).
Autor, Regisseur und Universitätslektor.
Studium der Germanistik und Geschichte in Wien.
2011 bis 2013 Lektor an der Eötvös Loránd Universität Budapest.
2013 bis 2014 Leiter des Österreich-Zentrums Shanghai.
Seit 2015 Lektor an der Geisteswissenschaftlichen Universität Moskau (RGGU)
Schreibt Essays, Drehbücher und Erzählungen.
Lebt in Wien und Moskau


Preise, Auszeichnungen, Stipendien

  • Dr.-Ernst-Koref-Preis 2005
  • Theodor-Körner-Preis 2006
  • Dramatikerstipenidum 2007
  • Aufenthaltsstipendium des Landes Oö. 2008
  • Drehbuchförderung 2009 und 2010

Bücher

  • Zwischen Himmel und Erdnuss. Drama, Festival der Regionen, 2011.
  • Österreichische Literatur in China, Band 3. (hg. von Andreas Kurz und Wei Liu), praesens Verlag, 2016.
  • Der Blick von unten durch die Baumkrone in den Himmel. Eine Umschreibung. Literaturverlag Droschl, 2017.


Filme

  • Kohle auf Papier, Kurzfilm, 2007. (Drehbuch und Regie)
  • Nicht vom Brot allein, Kurzfilm, 2008. (Drehbuch und Regie)
  • family secrets, Kurzfilm, 2008. (Drehbuch und Regie)
  • Unter Umständen, Kurzfilm (Drehbuch und Regie)
  • freiräumen. die politik des do-it-yourself, Dokumentarfilm, 2012 (Regie)


Webseite:

http://www.andreaskurz.at/

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
PODIUM-Themenheft "Heldenreise" – Thomas Ballhausen | Patricia Brooks | Ilse Kilic | Carsten Schmidt

Mi, 24.04.2019, 19.00 Uhr Zeitschriftenpräsentation mit Lesungen Helden reisen und kehren...

Literaturhaus-Textwerkstatt

Do, 25.04.2019, 18.00-21.00 Uhr Uhr Schreibwerkstatt für Autor/inn/en von 18 bis 26 Jahren Die...

Ausstellung
Hommage an Jakov Lind (1927-2007)

01.04. bis 25.04.2019 Der Autor, Maler und Filmemacher Jakov Lind, 1927 als Sohn jüdischer Eltern...

Christine Lavant – "Ich bin wie eine Verdammte die von Engeln weiß"

09.05. bis 25.09.2019 Die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit ihrem Werk und die...

Tipp
Soeben erschienen – die flugschrift Nr. 26 von Thomas Havlik

Thomas Havliks poetisches Tun ist an den Grenzen von Sprache angesiedelt, dort, wo Sprache...

ZETTEL, ZITAT, DING – GESELLSCHAFT IM KASTEN

Noch bis 23. Mai ist Margret Kreidls Zitatkasten-Kunstwerk im Literaturhaus zu sehen....