logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   

FÖRDERGEBER

   Bundeskanzleramt

   Wien Kultur

PARTNER/INNEN

   Netzwerk Literaturhaeuser

   arte Kulturpartner
   Incentives

   Bindewerk

kopfgrafik mitte

Andrea Grill: Das Paradies des Doktor Caspari.

 

Leseprobe

Menschen interessieren mich nicht, hatte er zur Interviewerin gesagt und ihren Schrecken genossen. Sie erschrak, dass jemand, ein Co-Mensch, so etwas sagte. Co-Mensch, hatte er sich damals gern scherzend genannt, ein Co-Mensch wie Sie, als wäre das Menschsein eine Firma, in der man angestellt war, ob man wollte oder nicht, von Geburt an, inmitten der Kollegenschaft, in den Pausen saß man unweigerlich zusammen; und dann entdeckte man völlig andere Verwandtschaften mit Nicht-Co-Wesen.
Man weiß doch schon alles über den Menschen, hatte er zur Interviewerin gesagt und den Schrecken in ihren Augen genossen. Sie hatte gesagt, aber das menschliche Gehirn! Ganze Industrien sind damit beschäftigt, hatte er entgegnet, scharf entgegnet – wäre sie klug gewesen, die Interviewerin, hätte sie ihm entgegengeworfen, dass dasselbe doch mittlerweile für jeden Zweig der Naturwissenschaft gelte, ganze Industrien waren dabei, Pheromene aus Blüten zu extrahieren, ganze Industrien studierten das Nervensystem der Hummeln, jedes noch so kleine abwegige Lebewesen scheint besetzt von den Industrien, hätte sie ebenso scharf entgegnen müssen. Er hätte dann natürlich unverzüglich gesagt, aber mein Gebiet, diese Schmetterlinge, gehören mir ganz allein; ich würde ja darauf warten, dass jemand anderer sie übernimmt, aber niemand nimmt sie, und so gehören sie, ohne dass ich es will, weiterhin mir allein, und ich habe weiterhin die ganze Verantwortung für ihre Erforschung. Aber sie tat nichts dergleichen, sie glaubte ihm jedes Wort aufs Wort.

(S. 68f)

© 2015 Zsolnay Verlag, Wien

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Suche in den Webseiten  
Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
Kombo Kosmopolit IX präsentiert Die Überwindung von Stein und Wasser – Ron Segal & Theodora Bauer

Di, 12.12.2017, 19.00 Uhr Lesungen & Gespräch Die Lesungsreihe Kombo Kosmopolit sucht den...

Ringvorlesung "Der Zeitungsausschnitt"

Mi, 13.12.2017, 11.00-13.00 Uhr Ringvorlesung In Zusammenarbeit mit der Abteilung für...

Ausstellung

Tipp
Neu: flugschrift Nr. 20 von Judith Fischer

Nur durch eine affektiv spannungsgeladene und dabei weitgehend spontane Art des topistischen...

Incentives – Austrian Literature in Translation

Neue Beiträge zu Clemens Berger, Sabine Gruber, Peter Henisch, Reinhard Kaiser-Mühlecker, Barbi...