logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   

FÖRDERGEBER

   Bundeskanzleramt

   Wien Kultur

PARTNER/INNEN

Netzwerk Literaturhaeuser

mitSprache

arte Kulturpartner

Incentives

Bindewerk

kopfgrafik mitte

Herbert Wimmer: Tote im Text. Thriller – eine Irritation

Leseprobe    de   en   fr   span   cz

Rezension

EINE AXT, EIN BEIL, EINE HACKE. DIE KRIMINALER SUCHEN DAS TATWERKZEUG. DAS TATWERKZEUG WIRD NICHT GEFUNDEN WERDEN. DIE ERMITTLUNGEN WERDEN STOCKEN WIE DAS BLUT DER GETÖTETEN.

im beobachten erfahren
sprache war in detektivin drin, liess detektivin werden, da gab es kein zurück. alles seiende, werdende und vergehende war sprache geworden. meine sprache war ich geworden, sprache aus ich, eng gesehen, ich aus sprache, das schon eher. ich grosshirnrindenfänomen.
gender beispielsweise:
den begriff entdecken, erlernen, seinen gebrauch erlernen, seinen gebrauch erfahren, sich in seinem gebrauch erfahren, erfahren wie ich dastehe, wenn andere mich in den gebrauch ihres begriffs einschliessen, einschreiben, mir ihren begriff (hin)einreiben.
die selbst entdeckte lücke im sozialgefüge, die selbst erfundene lücke, die selbst behauptete lücke: ein detektiv sein und erfahren, dass man detektivin geworden ist, deren beruf permanent in der sozialen konstruktion ihrer geschlechtlichkeit sich aufzulösen droht, während die männlich konstruierten kollegen jederzeit ganz selbstverständlich in der darstellung ihrer profession verschwinden dürfen: auf leisen gummisohlen: bis sie aus den krepppantinen kippen.
detektivin tritt zurück in den schatten eines mauervorsprungs. etwas differenziert sich als beobachtenswert in ihrem blickfeld aus.
alles fliesst in ihrer wahrhaftigkeit so, dass es nicht gestückelt erscheint, alles gestückelte erzählt sich kontinuierlich aus fliessendes kontinuum, schreibt sich flüssig.
(...)

RELIGION UND POLITIK PRALLEN AUFEINANDER. RELIGION UND POLITIK BLEIBEN INEINANDER VERFLOCHTEN. POLITIK UND RELIGION ZERREISSEN EINANDER. DIE GEGENSÄTZE SIND SCHARF.

kompromisshaufen
nichts ist (so), wie es bleibt.

HAUEN UND STECHEN

nachfrageangebote – angebotsnachfragen
laptop-screen: ein fenster ins netz, schnittstelle zur selbstausbeutung, wenn einen sonst schon keiner ausbeuten will in diesen zeiten, wo die bekriechenswerten arschlöcher alle überfüllt sind, notiert detektivin, was ihr so auffällt.

(Seite 10/11)

© 2015 Verlag Sonderzahl, Wien.


>>Incentives

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
Protokoll, Poesie, Pose – Zum Wandel des Tagebuchs in Form, Struktur und Zielsetzung

Do, 23.05.2019, 10.00–18.00 Uhr Symposium mit Vorträgen & Podiumsgesprächen Tagebücher sind...

Margret Kreidl – Zettel, Zitat, Ding: Gesellschaft im Kasten

Fr, 24.05.2019, 19.00 Uhr Finissage mit Text- und Musikbeiträgen Begrüßung: Robert Huez (Leiter,...

Ausstellung
Christine Lavant – "Ich bin wie eine Verdammte die von Engeln weiß"

09.05. bis 25.09.2019 Die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit ihrem Werk und die...

"Der erste Satz – Das ganze Buch"
– Sechzig erste Sätze –
Ein Projekt von Margit Schreiner

24.06.2019 bis 28.05.2020 Nach Margret Kreidl konnte die Autorin Margit Schreiner als...

Tipp
Soeben erschienen – die flugschrift Nr. 26 von Thomas Havlik

Thomas Havliks poetisches Tun ist an den Grenzen von Sprache angesiedelt, dort, wo Sprache...