logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   

FÖRDERGEBER

   Bundeskanzleramt

   Wien Kultur

PARTNER/INNEN

   Netzwerk Literaturhaeuser

   mitSprache

   arte Kulturpartner
   Incentives

   Bindewerk

kopfgrafik mitte

Jana Volkmann: Das Zeichen für Regen.


Leseprobe:

Der Mann war ihr nicht wieder begegnet, und Timo hatte sich schon lange nicht gemeldet. Als würde es sie alle gar nicht geben, als hätten sie nur in ihrer Vorstellung existiert, so schnell und so plötzlich waren alle wieder aus ihrem Leben verschwunden. So plötzlich wie der Regen, der, kaum dass er aufgehört hatte, nur noch schwer vorstellbar war. Irene machte das nicht viel aus, sie bekam selten Langeweile. Manchmal dachte sie über den Mann aus Zimmer 1009 nach. Es fiel ihr immer schwerer, sich an sein Gesicht zu erinnern; nur seine Stimme war ihr noch ganz gegenwärtig, diese ruhige, warme Stimme, die erzählen konnte als wisse sie über alles Bescheid, als bliebe dem Mann kein Geheimnis verborgen.

(S. 91)

© 2015 Edition Atelier, Wien

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Suche in den Webseiten  
Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
Junge Talente beim ÖSV

Mi, 20.06.2018, 19.00 Uhr Lesungen Der Österreichische Schriftsteller/innenverband verjüngt sich!...

Die Calamari warten

Fr, 22.06.2018, 19.00 Uhr Lesungen | Studierende des Jahrgangs 2015/2016 des Instituts für...

Ausstellung
Jung-Wien: Positionen der Rezeption nach 1945

08.05. bis 29.08.2018 Ausstellung | Foyer Jung-Wien war ein Literaturkreis im frühen 20....

ZETTEL, ZITAT, DING: GESELLSCHAFT IM KASTEN Ein Projekt von Margret Kreidl

ab 11.06.2018 bis Juni 2019 Ausstellung | Bibliothek Der Zettelkatalog in der...

Tipp
OUT NOW – flugschrift Nr. 23 von Kinga Tóth

Kinga Tóths flugschrift, die den Titel SPRACHBAU trägt, ist vorübergehende Begrenzung einer...

Literaturfestivals in Österreich

Während die Literaturszene noch auf der Leipziger Buchmesse weilt, ist Wien schon startklar für die...