logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   

FÖRDERGEBER

   Bundeskanzleramt

   Wien Kultur

PARTNER/INNEN

   Netzwerk Literaturhaeuser

   arte Kulturpartner
   Incentives

   Bindewerk

kopfgrafik mitte

Inhalt

  7          Vorwort, Dank

Zwei Texte von Joseph Roth:

  9          „Berlin auf der Tauentzien“
11          „Marseille“ [eine bisher unbekannte frühe Fassung]

I. Zur Poetik und Poetologie der Stadtdarstellung

17          Lukas Waltl: Die „große Vermessenheit, Städte beschreiben zu wollen“. Ambivalenzen in Joseph Roths fiktionalen und journalistischen Städtebildern

31          Ingeborg Sültemeyer-von Lips: „Städte haben viele Gesichter“. Wieviel Fiktion vertragen Reportage und Feuilleton?

61          Katharina Krcal: „ein kleiner Tropfen aus dem Meer des Geschehens“. Marseille-Beschreibungen als ästhetische Reflexionstexte bei Joseph Roth und Siegfried Kracauer

83          Sonia Schott: New York als imaginiertes Stadtbild in Joseph Roths Hiob. Roman eines einfachen Mannes (1930)

II. Real-imaginierte Städtebilder aus der Reportagenzeit

101          Telse Hartmann: Szenarien der Deplatzierung in Joseph Roths Berlin-Diskurs

119          Stéphane Rilling: Galizische Städtebilder in Joseph Roths Werken

137 Alexis Tautou: „Nur die Kleinigkeiten des Lebens sind wichtig. […] Ich habe keinen Sinn mehr für die weite, allumfassende Armbewegung des Weltbühnenhelden. Ich bin ein Spaziergänger.“ Zur Untersuchung der Stadtdarstellung im Roman Die Flucht ohne Ende (1927) in Hinblick auf Joseph Roths Artikel aus den Jahren 1926-1927

155 Heinz Lunzer: Joseph Roths Reise nach „Südslawien“ und Albanien im Jahr 1927

III. Frankreich : meridionale Peripherie und Metropole als Zentrum

199          Herta Luise Ott: „Ich habe immer leidenschaftlich, aber mit wachen Sinnen geträumt“. Joseph Roths Buchprojekt „Die weißen Städte“ im Lichte der Artikelserie „Im mittäglichen Frankreich“

219          Heinz Lunzer: „Wenn ich der Papst wäre ...“. Joseph Roths Texte über Avignon und andere ,weiße Städte‘. Zur Bedeutung der Frankreich-Texte von 1925 für seine Laufbahn

275          Stéphane Pesnel: Pariser Impressionen. Die französische Metropole in Joseph Roths Feuilletons

IV. Neues aus der Roth-Forschung

289          Alexis Tautou: Neues zur Biografie der französischen Roth-Übersetzerin Blanche Netter-Gidon

299          Fritz Hackert / Rainer-Joachim Siegel: „immerhin ein Sozialismus, ein Nationalsozialismus eben“. Juden auf Wanderschaft, Joseph Roths Korrekturen und Ergänzungen für eine geplante zweite Auflage

V. Bibliographie
311          Bibliographie

329          Die HerausgeberInnen und AutorInnen




Suche in den Webseiten  
Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
Verleihung des Reinhard-Priessnitz-Preises an Hanno Millesi

Mo, 23.10.2017, 19.00 Uhr Preisverleihung & Lesung "Hanno Millesi ist Meister darin,...

Nahaufnahme Österreichische Autor/inn/en im Gespräch: Erwin Einzinger

Di, 24.10.2017, 19.00 Uhr Lesung & Gespräch Im Zentrum des Gesprächs mit Erwin Einzinger...

Ausstellung
Sabine Groschup – AUGEN SPRECHEN TRÄNEN REDEN* 101 Taschentücher der Tränen und ausgewählte Installationen *F. M. gewidmet

Mit AUGEN SPRECHEN TRÄNEN REDEN präsentiert das Literaturhaus Wien textspezifische Arbeiten sowie...

Tipp
flugschrift Nr. 19 von KIKKI KOLNIKOFF aka MIROSLAVA SVOLIKOVA

Beim Auffalten der flugschrift Nr. 19 wird man umgehend konfrontiert mit einem ständigen...

Incentives – Austrian Literature in Translation

Neue Beiträge zu Clemens Berger, Sabine Gruber, Peter Henisch, Reinhard Kaiser-Mühlecker, Barbi...