logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   

FÖRDERGEBER

   Bundeskanzleramt

   Wien Kultur

PARTNER/INNEN

   Netzwerk Literaturhaeuser

   arte Kulturpartner
   Incentives

   Bindewerk

kopfgrafik mitte

Eva Schmidt: Kurzbiografie

Foto: Markus Gmeiner

geboren 1952, vielfach ausgezeichnete Autorin von Prosa und Hörspielen, Übersetzungen aus dem Italienischen. Der Roman "Ein langes Jahr" (2016) ist ihr erstes Buch seit fast 20 Jahren.
Eva Schmidt lebt in Bregenz, Vorarlberg.


Preise und Stipendien:

  • 1980 Staatsstipendium des Bundesministerium für Unterricht und Kunst
  • 1981 Manuskriptepreis des Forum Stadtpark Graz
  • 1985 Buchprämie des Bundesministerium für Unterricht und Kunst
  • 1986 Ehrengabe für Kunst und Wissenschaft des Landes Vorarlberg für Literatur
  • 1986 Literaturstipendium des Deutschen Literaturvereins Darmstadt
  • 1986 Förderpreis zum Bremer Literaturpreis
  • 1986 Rauriser Literaturpreis
  • 1988 Förderpreis zum Hermann Hesse Preis
  • 1989 Nicolas Born Preis, Lucca, Italien


Werke:

  • Ein Vergleich mit dem Leben. Erzählungen. 2. Aufl. Residenz-Verlag, Salzburg 1985.
  • Reigen. Eine Erzählung (Liber Libertas). Residenz-Verlag, Salzburg 1988.
  • Zwischen der Zeit. Roman. Residenz-Verlag, Salzburg 1997.
  • Ein langes Jahr. Roman. Salzburg: Jung und Jung, 2016.

 

(16.03.2016)

 

 

 

 

 

Suche in den Webseiten  
Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
"V in W" im Literaturhaus! Kommet und sehet!

Do, 19.10.2017, 19.00 Uhr Text | Bild | Ton | Video | Grafik "V in W" präsentiert vier...

Der Zeitungsausschnitt – Ein Papierobjekt der Moderne

Fr, 20.10.2017, 20.00 Uhr Eröffnung der Ringvorlesung "Der Zeitungsausschnitt"Vortrag...

Ausstellung
Sabine Groschup – AUGEN SPRECHEN TRÄNEN REDEN* 101 Taschentücher der Tränen und ausgewählte Installationen *F. M. gewidmet

Mit AUGEN SPRECHEN TRÄNEN REDEN präsentiert das Literaturhaus Wien textspezifische Arbeiten sowie...

Tipp
flugschrift Nr. 19 von KIKKI KOLNIKOFF aka MIROSLAVA SVOLIKOVA

Beim Auffalten der flugschrift Nr. 19 wird man umgehend konfrontiert mit einem ständigen...

Incentives – Austrian Literature in Translation

Neue Beiträge zu Clemens Berger, Sabine Gruber, Peter Henisch, Reinhard Kaiser-Mühlecker, Barbi...