logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   

FÖRDERGEBER

   Bundeskanzleramt

   Wien Kultur

PARTNER/INNEN

   Netzwerk Literaturhaeuser

   arte Kulturpartner
   Incentives

   Bindewerk

kopfgrafik mitte

Evelyn Schlag: Yemen Cafe.


Textprobe, Seite 22:

Er klickte Delphine weg. Delphine war ein Geist.
Das hier war die Wirklichkeit: Das abgelaufene Jahr war das schlimmste in der jüngsten Geschichte des Jemen, lass er im Jahresrückblick der Yemen Times. Seit August war wieder Krieg mit den Huthi-Rebellen im Norden, bereits der sechste Sa'dah-Krieg. Im Dezember hatten amerikanische Bomber Luftschläge auf das Gebiet der schiitischen Rebellen verübt, das von iranischen Klerikern unterwandert war. Lokalnachrichten, die Weltnachrichten waren.
(…)
Der Terror verlangte ihm eine Wissbegier ab wie die neuesten Entwicklungen in der Allgemein- und Unfallchirurgie. Zwei Mächte kämpften um ihn, die weiße der Medizin, die schwarze der politischen Realität. Sie waren längst drin in einem System von Beobachtungen verschiedenster Art, ein Sechseck mit zwei kleinen Flügeln an West und Ost, das war das Schweizer Haus, verortet bei den Geheimdiensten, aufgespießt auf einem Stadtplan von Sana'a in einem Trainigscamp der Terroristen, auf dem Computer des Anführers.
Er schaute sich Fotos all der Landesteile an, in die er nicht fahren durfte, also die meisten, weil er die Bewilligungen und Passagierscheine nicht bekommen würde. Die atemberaubenden Bergdörfer mit den grünen Terrassen im Norden, könnte man nur die N1 von Sana'a einfach weiterfahren.
Er wünschte Delphine hätte ihre Adresse in Nantes angegeben. Google Maps. Nantes.

Textprobe, Auszüge Seite 359:

Jonathan stellte sich unter die Dusche. (…) Er trocknete sich wild ab, ein neuer Morgen.
Er ging zum Fenster. Die Stadt lag in feinstes hellrosa Licht getaucht. Die Lebkuchenarchitektur mit den weißen Verzierungen kam ihm wie die sogenannten Krainer Kekse vor, die er als Kind von einer Tante bekommen hatte. Weiße und rosa Linien, ein Herz oder eine Glocke auf den hellbraunen Teig gezeichnet. Krainer Bäckerei, weil sie aus der Krain im damaligen Jugoslawien stammte. Was für eine Erleichterung, sich daran zu erinnern. Daran würde er nun immer denken, wenn er über die Stadt sah.

Ali flutete Jonathan mit der nahezu wörtlichen Wiedergabe von Details aus Präsident Salehs Rede zum zwanzigsten Jahrestag der Vereinigung Nord- und Südjemens. Die Rede war in der Vorwoche in einer Regierungszeitung abgedruckt gewesen. Warum fing Ali gerade jetzt davon an?


© 2016 Zsolnay Verlag, Wien

 

 

 

 

 

 

Suche in den Webseiten  
Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
Nahaufnahme Österreichische Autor/inn/en im Gespräch: Erwin Einzinger

Di, 24.10.2017, 19.00 Uhr Lesung & Gespräch Im Zentrum des Gesprächs mit Erwin Einzinger...

Ringvorlesung "Der Zeitungsausschnitt"

Mi, 25.10.2017, 11.00-13.00 Ringvorlesung In Zusammenarbeit mit der Abteilung für Vergleichende...

Ausstellung
Sabine Groschup – AUGEN SPRECHEN TRÄNEN REDEN* 101 Taschentücher der Tränen und ausgewählte Installationen *F. M. gewidmet

Mit AUGEN SPRECHEN TRÄNEN REDEN präsentiert das Literaturhaus Wien textspezifische Arbeiten sowie...

Tipp
flugschrift Nr. 19 von KIKKI KOLNIKOFF aka MIROSLAVA SVOLIKOVA

Beim Auffalten der flugschrift Nr. 19 wird man umgehend konfrontiert mit einem ständigen...

Incentives – Austrian Literature in Translation

Neue Beiträge zu Clemens Berger, Sabine Gruber, Peter Henisch, Reinhard Kaiser-Mühlecker, Barbi...