ARTE als Kulturpartner
 

Der Fernsehsender ARTE ist der Kulturpartner des Netzwerks der Literaturhäuser. Gemeinsam sorgen die Partner für den Erfolg anspruchsvoller Kulturformate – vor Ort in den Häusern, auf den Buchmessen, im Internet und im Fernsehen. So finden etwa bei den Buchmessen in Leipzig und Frankfurt Veranstaltungen von literaturhaus.net am ARTE-Stand statt. In den Literaturhäusern werden regelmäßig Previews von ARTE-Filmen über Literatur und Literaten gezeigt. Darüber hinaus engagiert sich ARTE im Rahmen der Verbundprojekte von literaturhaus.net.

 

ARTE-Literaturtipps für Oktober 2020
 

Sonntag, 4. Oktober – 10.25 Uhr
*»Kanada – Literatur im Aufbruch (1. Teil: Stein)«*
Doku-Reihe, 4-teilig, Kanada 2020
Dokumentation von Stephanie Weimar. Mit den kanadischen Autoren Edem Awumey, Ivan Coyote und Michael Winter.

Montag, 5. Oktober – 00.20 Uhr
*»Mary – Queen of Scots«*
Spielfilm, Deutschland/Frankreich/Schweiz 2013
Historiendrama nach der Biographie »Maria Stuart« von Stefan Zweig. Mit Camille Rutherford und Sean Biggerstaff.

Mittwoch, 7. Oktober – 13.45 Uhr
*»Herren«*
Spielfilm, Deutschland 2019
Komödie nach dem Roman »Gents« von Warwick Collins. Mit Tyron Ricketts und Dalila Abdallah.

Mittwoch, 7. Oktober – 22.30 Uhr
*»Pornotropic: >Heiße Küste< von Marguerite Duras«*
Dokumentation, Frankreich 2019
Kulturdokumentation von Nathalie Masduraud und Valerie Urrea über den Roman »Heiße Küste« von Maguerite Duras.

Mittwoch, 7. Oktober – 23.25 Uhr
*»Heiße Küste«*
Spielfilm, Frankreich 2007
Drama nach dem Roman von Marguerite Duras. Mit Isabelle Huppert und Gaspard Ulliel.

Freitag, 9. Oktober – ab 13.45 Uhr
*»Mord im Mittsommer: Heute Nacht bist du tot«*
Fernsehserie, 3-teilig, Schweden 2014
Krimiserie nach der Romanreihe von Viveca Sten. Mit Alexandra Rapaport und Thomas Andreasson.

Sonntag, 11. Oktober – 11.35 Uhr
*»Kanada – Literatur im Aufbruch (2. Teil: Wald)«*
Doku-Reihe, 4-teilig, Kanada 2020
Dokumentation von Stephanie Weimar. Mit den kanadischen Autorinnen Madeleine Thien, Katherena Vermette und Catherine Leroux.

Mittwoch, 14. Oktober – 20.15 Uhr
*»Enemy«*
Spielfilm, Kanada 2013
Thriller nach dem Roman »Der Doppelgänger« von José Saramago. Mit Jake Gyllenhaal und Mélanie Laurent.

Mittwoch, 14. Oktober – 21.45 Uhr
*»Margaret Atwood: Aus Worten entsteht Macht«*
Dokumentation, Kanada 2019
Porträt der kanadischen Autorin Margaret Atwood von Nancy Lang und Peter Raymont.

Sonntag, 18. Oktober – 11.05 Uhr
*»Kanada – Literatur im Aufbruch (3. Teil: Licht)«*
Doku-Reihe, 4-teilig, Kanada 2020
Dokumentation von Stephanie Weimar. Mit den kanadischen Autor*innen Uzma Jalaluddin, Esi Edugyan und Joshua Whitehead.

Sonntag, 18. Oktober – 11.30 Uhr
*»Kanada – Literatur im Aufbruch (4. Teil: Wasser)«*
Doku-Reihe, 4-teilig, Kanada 2020
Dokumentation von Stephanie Weimar. Mit den kanadischen Autorinnen Eden Robinson, Aviag Johnston und Catherine Hernandez.

Montag, 19. Oktober – 13.45 Uhr
*»Mord im Mittsommer: Tod im Schärengarten«*
Fernsehserie, 3-teilig, Schweden 2012
Krimiserie nach der Romanreihe von Viveca Sten. Mit Alexandra Rapaport und Thomas Andreasson.

Mittwoch, 21. Oktober – 21.45 Uhr
*»Dorian Gray oder: Das Bildnis des Oscar Wilde«*
Dokumentation, Frankreich 2019
Kulturdokumentation von Philippe Picard und Jérôme Lambert über den Roman »Das Bildnis des Dorian Gray« von Oscar Wilde.

Freitag, 23. Oktober – 21.45 Uhr
*»Stephen King – Das notwendige Böse«*
Dokumentation, Frankreich 2020
Porträt von Julien Dupuy über den amerikanischen Schriftsteller Stephen King.

Sonntag, 25. Oktober – 16.10 Uhr
*»Victor Hugo auf Guernsey: Ein Schriftsteller im Exil«*
Dokumentation, Frankreich 2018
Porträt von Mathilde Deschamps über den französischen Dichter und Schriftsteller Victor Hugo.

Mittwoch, 28. Oktober – 20.15 Uhr
*»Thérèse«*
Spielfilm, Frankreich 2012
Drama nach dem Roman von François Mauriac. Mit Audrey Tautou und Gilles Lellouche.

Mittwoch, 28. Oktober – 22.00 Uhr
*»Victor Hugo – Anwalt des Volkes«*
Dokumentation, Frankreich 2019
Kulturdokumentation von Grégoire Polet über den Roman »Die Elenden« von Victor Hugo.