Mario Schlembach

Foto: Otto Müller Verlag, © Reinhard Werner

geboren 1985, aufgewachsen neben dem Lagerfriedhof Sommerein (Niederösterreich) als Bauernsohn auf einem Aussiedlerhof. Studium der Theater-, Film- und Medienwissenschaft sowie Philosophie und Vergleichenden Literaturwissenschaft an der Universität Wien. Forschungsschwerpunkte: Theorien der Autorschaft und Thomas Bernhard.
Seit 2012 lebt er als freischaffender Künstler, er inszeniert seine Texte auf verschiedenen Bühnen und durch verschiedene Medien u.a.: Der Totengräber des STALAG XVII A (2012, multimediales Theaterstück), Into the landscape/Poetry (2013, Ausstellungskatalog/Performance), Nekrolog eines Wahrspielers (2013, Doku-Fiction), Stiche eines Totengräbers (2014, Performance).


Preise und Stipendien:

  • Dramatik-Stipendium des BMUKK (2013)
  • Paliano-Stipendium des Landes NÖ (2015)
  • Reisestipendium des Bundeskanzleramts (2016)
  • Publikumspreis des Festivals "Wortspiele" (2017)
  • Hans-Weigel-Literaturstipendium für den Roman "Nebel" (2018)
  • Autorenpreis des 20. Irseer Pegasus (2018)
  • ORF III - Writer in Residence (2018)
  • Thomas Bernhard-Forschungsstipendium (2018)


Bücher:

  • Dichtersgattin. Roman. Salzburg: Otto Müller Verlag 2017.
  • Nebel. Roman. Salzburg: Otto Müller Verlag 2018.

 

 

(27.5.2019)