Vorher
Nachher
Vorher
Nachher

Bücher in Bewegung

Wir haben neue Regale bekommen!

Im Untergeschoss des Literaturhauses ist ein neuer Bibliotheksbereich mit 168 Laufmetern Stellfläche entstanden.

Hierher sind etwa 6.600 Bücher der Sachaufstellung aus der oberen Bibliothek übersiedelt, dies sind die folgenden Sachgruppen:
E4 20. Jahrhundert allgemein
L
Literaturbetrieb
M
Mediales Umfeld
N
Thematische Aspekte

Daraufhin wurden die im oberen Bereich verbliebenen Teile der Sachaufstellung I – ca 5.900 Bände – sowie der Gesamtbestand im AutorInnen-Alphabet – ca 42.000 Bände – nachgeordnet und auf entstaubten Regalen luftiger aufgestellt. Vergrößert wurde auch der Stellraum für die aktuell über 4.000 Titel unserer Übersetzerinnen-Übersetzer-Bibliothek.

Insgesamt hat sich mit der seit November 2018 durchgeplanten Übersiedlungs- und Erweiterungsaktion das Platzproblem in unserer Bibliothek für einige Zeit entschärft. Als "Nebeneffekt" stehen die Bücher in perfekter Ordnung und Sauberkeit "wie neu" zur Verfügung.

Praktisch umgesetzt wurde das Mammutprojekt zwischen dem 12. und 26. Februar 2019 von Clemens Posch und Paul Stöttinger.
Sie haben in nur siebeneinhalb Arbeitstagen unauffällig, fast lautlos und effizient insgesamt an die 55.000 Bücher bewegt.
Dividiert durch die Arbeitszeit ergibt das die Zahl 920: So viele Bücher haben pro Stunde im Schnitt ihren neuen Bestimmungsort gefunden.

Die Adaption des Leitsystems, der Bibliothekspläne zur Orientierung vor Ort sowie optische Akzente für die Neupräsentation hat – wie schon bei der letzten großen Umorganisation 2011/12 – Gerhard Spring besorgt.

Neu ist auch das Beschriftungssystem auf der Zeitschriften-Galerie: übersichtlich und einheiltich.