logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   

FÖRDERGEBER

Bundeskanzleramt

Wien Kultur

PARTNER/INNEN

Netzwerk Literaturhaeuser

mitSprache

arte Kulturpartner

Incentives

Bindewerk

kopfgrafik mitte

Otto Hans Ressler: Die Verleumdung.

Leseprobe


"Die Juden", ruft er, "haben nichts anderes im Sinn, als moralische Erschütterungen auszulösen, Enttäuschungen, Gebrechen. Sie nennen uns die Gojim, die Ungläubigen, und wenn sie uns durch ihre Lügen, ihre Hinterhalte und den Hass, den sie säen, so erschöpft haben, dass wir nicht mehr in der Lage sind, uns zur Wehr zu setzen, werden sie ohne irgendeine Gewaltanwendung nach und nach alle Staatsgewalt aufsaugen und eine Weltregierung bilden."

(S. 76)


"Was die Juden erreichen wollen", ruft er, "ist, dass in allen Staaten der Welt, außer dem, in dem sie die Kontrolle übernommen haben, Zwiespalt und Feindseligkeit herrschen. Was die Juden erreichen wollen, ist, dass Chaos und Hass überkochen. Was die Juden erreichen wollen, ist, jeden Widerstand zu brechen. Was die Juden erreichen wollen, ist, die Weltherrschaft zu errichten!"

(S. 78)


"Sie können mich verurteilen", ruft er mit schriller Stimme, "aber das Urteil der Geschichte wird mir Recht geben – eines Tages."

(S. 79)


© Edition Splitter, Wien 2019.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
„Joseph Roth und die Bilder“

Di, 10.12.2019, 19.00 Uhr Vorträge Joseph Roths (1894–1939) Erzählungen und Romane haben viele...

Junge LiteraturhausWerkstatt

Mi, 11.12.2019, 18.00-20.00 Uhr Schreibwerkstatt für 14- bis 20-Jährige Du schreibst? Du...

Ausstellung
KEINE | ANGST vor der Angst

27.11.2019 bis 31.03.2020 Anlässlich des diesjährigen Internationalen Literaturfestivals Erich...

"Der erste Satz – Das ganze Buch"

Sechzig erste Sätze Ein Projekt von Margit Schreiner 24.06.2019 bis 28.05.2020 Nach Margret...

Tipp
OUT NOW: flugschrift Nr. 29 von Emily Carroll

Die Graphik-Novellistin und Künstlerin Emily Carroll wurde im Rahmen der Erich-Fried-Tage 2019...