logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   

FÖRDERGEBER

   Bundeskanzleramt

   Wien Kultur

PARTNER/INNEN

Netzwerk Literaturhaeuser

mitSprache

arte Kulturpartner

Incentives

Bindewerk

kopfgrafik mitte

Leseprobe: Wolf Haas - "Wie die Tiere."

Im Leben gibt es ja zwei Situationen, wo man sich möglichst nicht zu schnell bewegen soll. Wenn man genäht wird, und wenn man einem schlecht gelaunten Pitbull gegenübersteht. Aber so ein Pech mußt du einmal haben, daß du in beiden Situationen gleichzeitig bist. Da wäre es natürlich doppelt wichtig, dass du ruhig hältst.
Und der Brenner hat es genau falsch gemacht. Beim Nähen geht es vielleicht noch irgendwie, wenn es ein geschickter Arzt ist. Aber beim Pitbull natürlich. Der hat dann gar keine Wahl, weil die Instinkte. Beim Pitbull ist das eine eiserne Regel: Nie zu schnell bewegen! An und für sich ist das für Wien ein guter Hund und es gibt auf der ganzen Welt keine Großstadt mit so wenig Pitbullbissen. Aber der Brenner hat es eben wissen wollen, und der Hund het es dann eben auch wissen wollen, sprich Wade.
"Nicht bewegen!"
Vielleicht hat er sich da einfach schon zu sehr in Sicherheit gefühlt, weil er das Polizeiauto kommen gesehen hat. Die sind mit Blaulicht in den Augarten gerauscht, da waren monatelang in Fatima die Betten ausgebucht, so viele Augarten-Eltern sind dann hinuntergepilgert aus Dank, dass ihr Kind nicht unter das wild gewordene Polizeiauto gekommen ist.
Un der Brenner hat auch wahnsinnig Glück gehabt, dass seine Wade wenigstens im Prinzip noch drangeblieben ist. Du musst wissen, er hat früher, Jimi-Hendrix-Zeit, immer diese engen Jeans getragen. Das war eben damals so die Mode, manche haben davon Hodenkrebs gekriegt, aber beim Brenner war es jetzt von Vorteil, weil das preßt so im Lauf der Jahre die Wade derart an den Knochen, und wenn dich dann der Pitbull zwickt, hat die Wade höhere Überlebenschancen.
"Nicht bewegen!"
Dann der Brenner natürlich erst recht hektische Bewegungen, wenn du einmal falsch angefangen hast, kommst du da oft gar nicht mehr heraus, da reiht sich ein falscher Schritt an den nächsten. Das ist man ja vom menschlichen Leben her auch ein bisschen gewohnt, da rächt sich ein winziger Fehler auch dein ganzes Leben lang. Und beim Pitbull ist das genauso, statt langsamer bewegst du dich nach dem ersten Biss immer noch schneller. Der Brenner dürfte sich in seinem Leben überhaupt noch nie so schnell bewegt haben. Da hat natürlich auch die Erinnerung an die Manu Prodinger eine gewisse Rolle gspielt, dass er es derart mit der Todesangst zu tun gekriegt hat.
"Nicht bewegen!"
Die Rentner haben geschrien, die Polizisten haben geschrien, sogar die Mali hat jetzt geschrien.
Aber beim Stich hat der Brenner wieder bemerkt, dass es nur die Amtsärztin war, die ihn angeschrien hat, mein lieber Schwan, da ist ihm vielleicht ein Stein vom Herzen gefallen, nur ihren schwitzenden fetten Kopf hat er sich nicht erklären können, wo die doch immer so ein schmales Gesicht wie seine Großmutter gehabt hat.
(S. 153 f)

© 2001, Rowohlt, Reinbek bei Hamburg.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
Sehr geehrte Veranstaltungsbesucher
/innen !

Wir wünschen Ihnen einen schönen und erholsamen Sommer und freuen uns, wenn wir Sie im September...

Ausstellung
Christine Lavant – "Ich bin wie eine Verdammte die von Engeln weiß"

09.05. bis 25.09.2019 Die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit ihrem Werk und die...

"Der erste Satz – Das ganze Buch"
– Sechzig erste Sätze –
Ein Projekt von Margit Schreiner

24.06.2019 bis 28.05.2020 Nach Margret Kreidl konnte die Autorin Margit Schreiner als...

Tipp
OUT NOW - flugschrift Nr. 27 von Marianne Jungmaier

Eine Collage generiert aus Schlaf und flankiert von weiteren auf der Rückseite angeordneten...

Literaturfestivals in Österreich

Bachmannpreis in Klagenfurt, Tauriska am Großvenediger, Ö-Tone und Summerstage in Wien – der...