logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   
Facebook Literaturhaus Wien Instagram Literaturhaus Wien

FÖRDERGEBER

Bundeskanzleramt

Wien Kultur

PARTNER/INNEN

Netzwerk Literaturhaeuser

mitSprache

arte Kulturpartner

traduki

Incentives

Bindewerk

kopfgrafik mitte

Leseprobe: Walter Klier - "Leutnant Pepi zieht in den Krieg."

Die heutige Nacht war eine der schlimmsten des Weltkrieges. Gestern abends um 9.40 wurden wir alarmiert, denn das Brig. Kmdo sei durch eine Lawine verschüttet. Darauf watete ich bereits mit einer Laterne an der Spitze meiner Leute durch den meterhoch gewehten Schnee. Leider war der Umfang des Unglücks noch größer. An 5 Stellen mußten wir zugleich arbeiten. Es schaudert mich die Zahl der von uns geborgenen Leichen anzugeben. Wir legten die armen Unglücklichen, die ganz nackt waren, da sie sich entkleidet zu Bett gelegt hatten, auf einen Haufen. Den Anblick der durch Balkensplitter zerquetschten und durch die Kälte steifgefrorenen nackten Leichname werde ich mein Lebtag nicht vergessen. Wir waren alle erschüttert, besonders aber durch die ungeheure Zahl derselben. Wir hier haben es nicht nötig, an unsere religiösen Pflichten erinnert zu werden. Arbeiteten wir doch gestern bis 4 h früh wie die Tiere unter der fortwährenden Gefahr nachbrechender Lawinen. Walli bemühte sich, durch künstliche Atmung etwas bei den Armen zu erreichen, aber ihre Zahl war zu groß und es war meist zu spät. Wir arbeiteten im Scheine von Pechfackeln. Ich habe mir eine Bronchitis mit Schnupfen zugezogen, ist auch kein Wunder.
Die lebendig Geretteten waren meist irrsinnig, liefen im Hemd im Schneesturm herum und mußten von uns eingefangen werden. Einer attackierte den Wallnöfer. Es sollen alle, die ruhig und sicher im Tal sitzen, unserem Herrgott danken, schon deshalb, weil er ihnen erspart hat, so viel Schauriges zu sehen, als wir sehen mußten. Ich habe Leichen ausgegraben, so wie man Kartoffel aus dem Acker gräbt, die Blutspuren waren im Schnee unsere Wegweiser. (S. 454–455).

© 2008 Limbus Verlag, Hohenems.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
ROUGH TRANSLATION Lab 1_Grob gesagt: Krieg
Texte aus der Ukraine

Mo, 16.05.2022, 18.30 Uhr Lesungen & Gespräche in: Die Angewandte | Auditorium, 1030 Wien,...

Literaturhaus Textwerkstatt

Di, 17.05.2022, 18.00–21.00 Uhr Schreibwerkstatt für 18- bis 26-Jährige In der Literaturhaus...

Ausstellung
flugschrift – Literatur als Kunstform und Theorie

02.03.2022 bis 30.06.2022 flugschrift ist ein österreichisches Zeitschriftenprojekt, das...

Tipp
flugschrift Nr. 39 von Herta Müller

In Kooperation mit dem internationalen Literaturfestival Erich Fried Tage erscheint dieser Tage...

INCENTIVES - AUSTRIAN LITERATURE IN TRANSLATION

Unsere letzten Buchtipps: Thomas Arzt, Doris Knecht, Hanno Millesi und Teresa Präauer auf Deutsch,...