logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   

FÖRDERGEBER

   Bundeskanzleramt

   Wien Kultur

PARTNER/INNEN

   Netzwerk Literaturhaeuser

   mitSprache

   arte Kulturpartner
   Incentives

   Bindewerk

kopfgrafik mitte

Cordula Simon Der Neubauer (Residenz, 2018) & Yara Lee Als ob man sich auf hoher See befände (Residenz, 2018)


Cordula Simon, Foto: © Bibi Stift

Yara Lee aka Afamia al Dayaa, Foto: © Aleksandra Pawloff

Di, 17.04.2018, 19.00 Uhr

Neuerscheinungen | Buchpräsentationen mit Lesungen

Lesungen: Cordula Simon & Yara Lee
Moderation:
Katja Gasser (Literaturredakteurin ORF-Fernsehen)

Cordula Simon Der Neubauer – „Schlechten Menschen geht es immer gut“, mit diesem Motto hat sich der Erzähler zum bewunderten und verhassten Mittelpunkt einer gelangweilten Oberschicht-Clique gemacht. Keiner weiß, dass er von schlecht bezahlten Minijobs und einer außergewöhnlichen Gabe lebt: Alkohol macht ihn zum Gedankenleser. Ein Hochstapler, ein unwiderstehlicher Improvisationskünstler, der in der glamourösen Tarán seine Liebe findet und sich in ein immer aberwitzigeres Lügennetzwerk verstrickt. Das geht jedoch nur solange gut, bis der Neubauer auftaucht...
Cordula Simon, geb. 1986 in Graz, studierte deutsche und russische Philologie in Graz und Odessa. Die mehrfach ausgezeichnete Autorin veröffentlichte drei viel beachtete Romane: Der potemkinsche Hund (Picus, 2012), Ostrov Mogila (Picus, 2013) und Wie man schlafen soll (Residenz, 2016).

Yara Lee Als ob man sich auf hoher See befändeMarla und James sind jung, sie verlieben, verlieren und begegnen sich wieder. Ihr Glück scheint keine Grenzen zu kennen, bis James Marla auf seine meeresbiologische Forschungsreise nach Mexiko mitnimmt. Auch Ulysses ist das Kind einer längst vergangenen Liebe, vor allem aber ist er Marlas Vater, der sie als Kind verlassen hat und der in einer melancholischen Stimmung beschließt zu sterben. Yara Lees Debüt erzählt spielerisch leicht von Liebe und Verlust und davon, dass Suchen und Finden nicht immer etwas miteinander zu tun haben.
Yara Lee
heißt eigentlich Afamia Al-Dayaa, geb. in Deutschland, studierte klassisches Klavier und lebt seit 2011 in Wien, um Sprachkunst und Komposition zu studieren. Als ob man sich auf hoher See befände ist ihr Debütroman.

 


Suche in den Webseiten  
Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
HAUT, EIN STÜCK

Mi, 23.05.2018, 19.00 Uhr poetik-tanz-performance HAUT ist sprache, poesie, HAUT ist eine...

PODIUM Heftpräsentation "China"

Do, 24.05.2018, 19.00 Uhr Heftpräsentation mit Lesungen Der Versuch, "China" – 56...

Ausstellung
alfred goubran | gerhard maurer – WO ICH WOHNE BIST DU NIEMAND. heimat | identität

05.03. bis 24.05.2018 Der Autor Alfred Goubran und der Fotograf Gerhard Maurer widmen sich in...

Wendelin Schmidt-Dengler (1942–2008)

16.04. bis 30.05.2018 Wendelin Schmidt-Dengler war nicht nur einer der einflussreichsten...

Tipp
OUT NOW – flugschrift Nr. 23 von Kinga Tóth

Kinga Tóths flugschrift, die den Titel SPRACHBAU trägt, ist vorübergehende Begrenzung einer...

Literaturfestivals in Österreich

Während die Literaturszene noch auf der Leipziger Buchmesse weilt, ist Wien schon startklar für die...