logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   
Facebook Literaturhaus Wien Instagram Literaturhaus Wien

FÖRDERGEBER

Bundeskanzleramt

Wien Kultur

PARTNER/INNEN

Netzwerk Literaturhaeuser

mitSprache

arte Kulturpartner

Incentives

Bindewerk

kopfgrafik mitte

KEINE | ANGST – Literarische Schreckensbilder und Strategien der Angstüberwindung
Internationales Literaturfestival Erich Fried Tage 2019


Steffen Mensching, Foto: © Friederike Luedde

Christoph Hein, Foto: © MHoldt/Suhrkamp Verlag

So, 01.12.2019 | Verleihung des Erich Fried Preises 2019

11.00 Uhr

Der deutsche Dichter, Romancier und Theaterintendant Steffen Mensching erhält den mit 15.000 Euro dotierten und vom Bundeskanzleramt gestifteten Erich Fried Preis 2019.
Das hat der alleinige Juror 2019, der Schriftsteller
Christoph Hein, entschieden.


Begrüßung:

Robert Huez
(Leiter Literaturhaus Wien)

Einleitende Worte: Susanne Schüssler (Internationale Erich Fried Gesellschaft)

Laudatio:
Christoph Hein

Preisverleihung:
Jürgen Meindl (Leiter der Sektion für Kunst und Kultur im Bundeskanzleramt)

Rede:
Steffen Mensching

Mit seinem Roman Schermanns Augen gelang es Steffen Mensching, einen Roman zu schreiben, der die erste Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts erfasst und genauestens zu benennen vermag. [...] Es ist nicht weniger als ein Jahrhundertroman.“, schrieb Christoph Hein, der 1990 vom deutschen Literaturwissenschaftler Hans Mayer zum ersten Erich Fried Preisträger gekürt wurde, in seiner Jurybegründung.


Steffen Mensching
, geb. 1958 in Berlin (Ost), studierte an der HU Berlin Kulturwissenschaft und arbeitete viele Jahre als freiberuflicher Autor, Schauspieler, Clown und Regisseur. Seit der Spielzeit 2008/09 ist Steffen Mensching Intendant am Theater Rudolstadt in Thüringen. 1979 debütierte er mit einem Gedichtband. Im Aufbau Verlag erschienen die Romane Jacobs Leiter (2003) und Lustigs Flucht (2005). Zuletzt veröffentlichte er den Roman Schermanns Augen (Wallstein, 2018) über einen jüdischen Grafologen, der vor seiner Flucht vor den Nazis die Handschriften der damaligen Wiener Kulturprominenz hellseherisch auslas und in einem Gulag landete.


Ausführliche Informationen finden Sie unter: erichfriedtage.com

 


Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
Super LeseClub mit Diana Köhle & David Samhaber - online

Mo, 18.01.2021, 18.30-20.30 Uhr online-Leseclub für Leser/innen von 15 bis 22 Jahren Anmeldung...

Der großartige Zeman Hader Leseklub featuring Oliver Welter - online

Di, 19.01.2021, 20.00 Uhr Lesungen mit Kunst & Musik Die Veranstaltung kann über den Live...

Ausstellung
Claudia Bitter – Die Sprache der Dinge

14.09.2020 bis 25.02.2021 Seit rund 15 Jahren ist die Autorin Claudia Bitter auch bildnerisch...

Tipp
LITERATUR FINDET STATT

Eigentlich hätte der jährlich erscheinende Katalog "DIE LITERATUR der österreichischen Kunst-,...

OUT NOW flugschrift Nr. 33 von GERHARD RÜHM

Die neue Ausgabe der flugschrift des in Wien geborenen Schriftstellers, Komponisten und bildenden...