Elisabeth Frischauf Die meine Hand ergreifen / They Clasp My Hand (Theodor Kramer Gesellschaft, 2022)


Elisabeth Frischauf, Foto: © privat

Cover Die meine Hand ergreifen / They Clasp My Hand (Theodor Kramer Gesellschaft, 2022)

Mi, 18.05.2022, 19.00 Uhr

Buchpräsentation mit Lesung & Gespräch

Die Veranstaltung kann entweder über den Live Stream auf unserer Homepage mitverfolgt oder vor Ort im Literaturhaus Wien besucht werden.
Covid-19-Maßnahmen: Laut der aktuellen Verordnung gilt im Literaturhaus Wien bei Veranstaltungen eine FFP2-Masken-Empfehlung.

Die in New York lebende Psychiaterin, Dichterin und Künstlerin Elisabeth Frischauf bewegt sich in ihren Gedichten durch ihre Flüchtlingskindheit und -jugend unter Bildern ermordeter Angehöriger und führt uns hinein in ihre Welt im Innern des Big Apple.
Die meine Hand ergreifen / They Clasp My Hand ist in der Lyrikreihe „Nadelstiche“ erschienen.

Elisabeth Frischauf liest ihre Gedichte im englischen Original (Lesung der deutschen Übersetzung: Dagmar Schwarz) und spricht mit Ernst Karner, der die Gedichte ins Deutsche übertragen hat.

Moderation: Konstantin Kaiser (TKG)

(Eine Kooperation von Österreichische Exilbibliothek und Theodor Kramer Gesellschaft)