logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   

FÖRDERGEBER

   Bundeskanzleramt

   Wien Kultur

PARTNER/INNEN

Netzwerk Literaturhaeuser

mitSprache

arte Kulturpartner

Incentives

Bindewerk

kopfgrafik mitte

PODIUM-Themenheft "Heldenreise" – Thomas Ballhausen | Patricia Brooks | Ilse Kilic | Carsten Schmidt


Foto: © Andreas Rendl

Thomas Ballhausen, Foto: © Chris Saupper

Patricia Brooks, Foto: © Daniela Beranek

Ilse Kilic, Foto: privat

Carsten Schmidt, Foto: © Franziska Hauser

Sophie Reyer, Foto: © Sophie Reyer

Mi, 24.04.2019, 19.00 Uhr

Zeitschriftenpräsentation mit Lesungen

Helden reisen und kehren wieder heim. Oder? Von der Odyssee bis hin zu Disneys König der Löwen scheinen ähnliche Strukturen des Geschichtenerzählens auf der ganzen Welt zu existieren – und das seit jeher!
Allerdings ist die genaue Analyse dieser Strukturen eine relativ neue und zum Großteil dem US-amerikanischen Autor Joseph Campbell (
A Hero’s Journey) zu verdanken, der die Heldenfahrt in der Literatur und im Film – besonders im Kino und da vor allem im US-amerikanischen Kino – etablieren konnte.
Wie kann da nun die Literatur, deren Aufgabe es ist, zu erzählen – oder aber reflektiert und bewusst mit Erzähltraditionen zu brechen – auf diesen Ansatz reagieren? Welchen Möglichkeiten und Unmöglichkeiten sieht sich die Sprache ausgeliefert? Kann ein Gedicht erzählend sein? Und wenn ja, wie?

Aus der neuen PODIUM Anthologie zum Thema "Heldenreise" lesen Thomas Ballhausen, Patricia Brooks, Ilse Kilic und Carsten Schmidt.
Heftredaktion, Präsentation & Moderation:
Sophie Reyer

Thomas Ballhausen, geb. 1975 in Wien, Autor, Literatur- und Kulturwissenschaftler, Archivar. Literarische und wissenschaftliche Publikationen, zahlreiche selbständige Veröffentlichungen, zuletzt Fauna (gem. mit E. Peytchinska; De Gruyter, 2018).

Patricia Brooks, geb. in Wien, schreibt Romane, Kurzprosa, Lyrik und Hörspiele. Idee, Konzept und künstlerische Leitung der seit 2008 laufenden Performance-Reihe "Radio rosa – TextMix Lab". Zuletzt erschien der Roman Der Flügelschlag einer Möwe (Wortreich, 2017). Homepage

Ilse Kilic, geb. 1958 in Wien, lebt im Fröhlichen Wohnzimmer (www.dfw.at). Schreibt, zeichnet, schwimmt und betreut ein halbes Glücksschweinmuseum. Zuletzt erschienen: Das Buch, in dem sie Kontakt aufnehmen (Ritter, 2018).

Sophie Reyer, geb. 1984 in Wien, wo sie heute auch lebt. Nach Abschlüssen in Komposition/Musiktheater (M. A.), Szenisch Schreiben (Diplom) sowie einem Studium Drehbuch und Filmregie an der Kunsthochschule für Medien in Köln erlangte sie 2017 den Doktor der Philosophie in Wien. Sophie Reyer hat bereits zahlreiche Theaterstücke sowie Romane geschrieben. Sie erhielt u. a. 2010 und 2013 den Literaturförderpreis der Stadt Graz und 2013 den Preis "Nah dran!" für das Kindertheaterstück Anna und der Wulian. Reyer gibt Lehrgänge an der Universität für Film-, Medien- und Theaterwissenschaft Wien und der Pädagogischen Hochschule Hollabrunn. Sie veröffentlichte zuletzt den Roman die Freiheit der Fische (Czernin, 2019), Veza Canetti. Eine Biographie (Königshausen & Neumann, 2019) und Bio.Macht.Bäume (Passagen, 2019). Homepage

Carsten Schmidt, geb. 1978, studierte Deutsch, Englisch und Geschichte in Rostock, Potsdam und Bradford (UK). Als Übersetzer, Texter und Konzepter arbeitet er deutschlandweit für Agenturen und Privatkunden. Er lektoriert Buchprojekte für AutorInnen verschiedener Verlagshäuser in der Schweiz, Österreich und Deutschland. Seit über 15 Jahren ist er mit eigenen Texten auf Lesebühnen zu erleben. Gedichte und Kurzgeschichten fanden Aufnahme in mehreren Anthologien; für Kulturmagazine verfasste er über 200 Rezensionen. 2010 erschien seine literarische Biographie Kafkas fast unbekannter Freund : das Leben und Werk von Felix Weltsch (1884–1964) (zugl. Dissertation an der Universität Potsdam 2008). In den Jahren 2014 und 2015 war er Autor der "morgenstoern-Kolumnen" des Kabarett-Portals stoersender.tv. Lebt in Berlin. Veröffentlichte 2018 mit Ausgekafkat (Drava) seinen ersten Roman.

(Eine Veranstaltung der Zeitschrift PODIUM in Kooperation mit dem Literaturhaus Wien)


Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
Literaturhaus-Textwerkstatt

Do, 25.04.2019, 18.00-21.00 Uhr Uhr Schreibwerkstatt für Autor/inn/en von 18 bis 26 Jahren Die...

schriftlinien – Brigitta Höpler | Rhea Krcmárová | Erika Kronabitter | Barbara Rieger | Andrea Zámbori

Fr, 26.04.2019, 19.00 Uhr Transmediale Poesie Die Veranstaltungsreihe schriftlinien widmet sich...

Ausstellung
Hommage an Jakov Lind (1927-2007)

01.04. bis 25.04.2019 Der Autor, Maler und Filmemacher Jakov Lind, 1927 als Sohn jüdischer Eltern...

Christine Lavant – "Ich bin wie eine Verdammte die von Engeln weiß"

09.05. bis 25.09.2019 Die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit ihrem Werk und die...

Tipp
Soeben erschienen – die flugschrift Nr. 26 von Thomas Havlik

Thomas Havliks poetisches Tun ist an den Grenzen von Sprache angesiedelt, dort, wo Sprache...

ZETTEL, ZITAT, DING – GESELLSCHAFT IM KASTEN

Noch bis 23. Mai ist Margret Kreidls Zitatkasten-Kunstwerk im Literaturhaus zu sehen....