Frauen lesen gegen AIDS 10


Majella Lenzen, Foto: ©: privat

Mi, 20.10.2010, 19.00 Uhr

Lesung & Gespräch

"Frauen lesen gegen AIDS" heißt eine von der AIDS-Hilfe Wien und dem Österreichischen Frauenring organisierte Reihe, die eine breite Öffentlichkeit auf das Thema "Frauen und AIDS" aufmerksam machen möchte.
Lesung: Majella Lenzen Das möge Gott verhüten. Warum ich keine Nonne mehr sein kann (DuMont, 2009)
Moderation: Brigitte Krautgartner (ORF)
Majella Lenzen, geb. 1938 in Aachen, war als Schwester Maria Lauda Jahre im Dienst der Kirche tätig. In Tansania baute die gelernte Krankenschwester ein Krankenhaus auf. Dem Versuch, die Ordensregeln zu erneuern, folgte die Versetzung nach Simbabwe, in eine von HIV stark betroffene Krisenregion. Als sie Kondome in das Rotlichtviertel brachte, wurde sie vom Bischof entlasse.
Ehrenschutz: Petra Bayr (SPÖ), Nationalratsabgeordnete.

(Das Literaturhaus Wien unterstützt die verdienstvolle Arbeit der AIDS-Hilfe Wien.)