Verleihung des Reinhard-Priessnitz-Preises 2010 an Andrea Winkler


Andrea Winkler, Foto: Reinhard Winkler

 

Di, 02.11.2010, 19.00 Uhr

Verleihung des Reinhard-Priessnitz-Preises 2010 an Andrea Winkler

Jury: Gustav Ernst, Robert Schindel

Laudatio: Manfred Müller

Lesung: Andrea Winkler

Indem Andrea Winkler Sprache und radikale Subjektivität inszeniert, reduziert sie Literatur auf ihr Wesentliches, auf ihre Essenz, so die Jury.

Der mit 4.000 Euro dotierte Reinhard-Priessnitz-Preis wird seit 1994 vom Bund gestiftet und jährlich AutorInnen zuerkannt, die in deutscher Sprache schreiben. Die Auszeichnung erinnert an Reinhard Priessnitz (1945-1985), einen der bedeutendsten Vertreter der Neuen Poesie.

Andrea Winkler, geb.1972 in Freistadt, lebt als freie Schriftstellerin in Wien. Sie veröffentlichte zuletzt bei Zsolnay Drei, vier Töne, nicht mehr (2010).