logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   
Facebook Literaturhaus Wien Instagram Literaturhaus Wien

FÖRDERGEBER

Bundeskanzleramt

Wien Kultur

PARTNER/INNEN

Netzwerk Literaturhaeuser

mitSprache

arte Kulturpartner

traduki

Incentives

Bindewerk

kopfgrafik mitte

Bettina Scheiflinger Erbgut
Maria Muhar Lento Violento
(Kremayr & Scheriau, 2022)


Bettina Scheiflinger, Foto: © Mercan Sumbültepe

Bettian Scheiflinger Erbgut Cover, Foto: Kremayr & Scheriau

Maria Muhar, Foto: © Mercan Sumbültepe

Maria Muhar Lento Violento Cover, Foto: Kremayr & Scheriau

Sebastian Fasthuber: Foto: © Sebastian Fasthuber

Mi, 28.09.2022, 19.00 Uhr

Neuerscheinungen Herbst 2022 | Buchpräsentationen mit Lesungen & Gespräch

Lesungen: Bettina Scheiflinger und Maria Muhar
Moderation: Sebastian Fasthuber (Literatur- und Musikkritiker)

Ein Kind kommt zur Welt und sein Lebensweg scheint schon vorgezeichnet zu sein. Rund um die Ich-Erzählerin wird ein Netz aus Beziehungen offenbar: vom gewalttätigen Großvater, der NSDAP-Mitglied und Kriegsgefangener war, der Großmutter, die als Tochter von italienischen Gastarbeiter:innen in der Schweiz aufwuchs, bis zu den Eltern, die über ihre Vergangenheit schweigen. Bettina Scheiflinger zeigt in ihrem Debütroman, wie über Generationen Verhaltensweisen, Lebensentwürfe und Traumata weitergegeben werden.
Bettina Scheiflinger, geb. 1984 in der Schweiz. Auf das Lehramtsstudium und einige Jahre Unterrichtstätigkeit folgte 2017 der Umzug nach Wien. Studium der Sprachkunst an der Universität für angewandte Kunst sowie am Literaturinstitut Biel. Sie schreibt Theaterstücke und Kurzhörgeschichten, veröffentlicht Prosa in Literaturzeitschriften und Anthologien.

Lento Violento (it.=langsam, heftig) ist nicht nur eine Stilrichtung elektronischer Musik, sondern ein Lebensstil. Alex ist Schriftstellerin und verliert sich zunehmend in ihrer Romanrecherche zur Jugendkultur der 1990-er. Hat Eurodance, der Musikstil ihrer Kindheit, sie und ihre Freund:innen in einen tranceartigen Zustand versetzt, dem niemand mehr entkommen kann? Maria Muhar lässt die Figuren ihres vielschichtigen Debütromans tief in existenzielle Abgründe blicken, ohne dabei auf eine kräftige Portion Humor zu verzichten.
Maria Muhar, geb. 1986 in Wien, Studium an der Akademie der bildenden Künste und am Institut für Sprachkunst. Sie schreibt Prosa, Lyrik und Bühnentexte. Mit dem Autorinnenkollektiv Wiener Grippe/KW77 entstand das Theaterstück Tuntschi. Eine Häutung (UA: Bühnen Bern, 2021). Im Frühjahr 2022 hatte ihr erstes Kabarettprogramm Storno Premiere.

Sebastian Fasthuber, geb. 1977 in Kirchdorf an der Krems. Studierte in Wien Vergleichende Literaturwissenschaft und Germanistik, Dissertation über Literaturkritik im Internet. Arbeitet seit 1999 als freier Kulturjournalist mit den Schwerpunkten Literatur und Musik für die Wiener Stadtzeitung Falter und zahlreiche andere Medien sowie als Moderator. Lebt mit seiner Familie in Oberösterreich und veröffentlichte 2019 den Stadtführer Wels (KRAL).


Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
Exil gestern und heute. Forschung, Literatur und die blinden Flecken

Mo, 28.11.2022, 19.00 Uhr Podiumsdiskussion Was verbindet, was trennt die historische und die...

Nahaufnahme – Österreichische Autor:innen im Gespräch: Lisa Spalt

Di, 29.11.2022, 19.00 Uhr Lesung & Gespräch Die Reihe Nahaufnahme widmet sich dem Schreiben...

Ausstellung
"Ah! THOMAS BERNHARD. Den kenn ich. – Schreibt der jetzt für Sie?"
Nicolas Mahler zeichnet Artmann, Bernhard, Jelinek, Musil & Joyce

17.09. bis 14.12.2022 Er ist der erste, der im renommierten deutschen Literaturverlag Suhrkamp...

Tipp
OUT NOW : flugschrift Nr. 41 Chris Zintzen : Zen, Riverrun, usw.

flugschrift #41 des Autors/Literaturwissenschafters Chris Zintzen spricht über das, was wir auf der...

INCENTIVES - AUSTRIAN LITERATURE IN TRANSLATION

Buchtipps zu Kaska Bryla, Doron Rabinovici und Sabine Scholl auf Deutsch, Englisch, Französisch,...