logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   
Facebook Literaturhaus Wien Instagram Literaturhaus Wien

FÖRDERGEBER

Bundeskanzleramt

Wien Kultur

PARTNER/INNEN

Netzwerk Literaturhaeuser

mitSprache

arte Kulturpartner

traduki

Incentives

Bindewerk

kopfgrafik mitte

Minu Ghedina Die Korrektur des Horizonts (Otto Müller, 2022)
Hanna Sukare Rechermacher (Otto Müller, 2022)


Minu Ghedina, Foto: privat

Hanna Sukare, Foto: © Milan Böhm

Nadine Fejzuli, Foto: privat

Fr, 30.09.2022, 19.00 Uhr

Neuerscheinungen Herbst 2022 | Buchpräsentationen mit Lesungen

Lesungen: Minu Ghedina und Hanna Sukare
Einleitung: Nadine Fejzuli (Otto Müller Verlag)

Ada spürt früh, dass sie im Leben auf äußerst wackligem Untergrund steht, und so baut sie sich eine eigene Welt. Sie tastet sich durch ihre Kindheit und muss immer wieder ihren Kurs korrigieren. Ihre Großmutter, bei der sie aufwächst, eröffnet ihr mit der Schneiderei eine neue wunderbare Welt, in der sie sich gleich zu Hause fühlt. Ein Theaterbesuch wird zum Schlüsselerlebnis, und Ada wird eine erfolgreiche Kostümbildnerin. Aber ihr Lebensweg verläuft nicht geradlinig und bedarf erneut einer Kurskorrektur.
Minu Ghedina, geb. 1959 in Klagenfurt, aufgewachsen in Innsbruck, studierte Germanistik und Schauspiel sowie Bildhauerei bei Alfred Hrdlicka an der Hochschule für angewandte Kunst in Wien. Für den Beginn ihres Debütromans Die Korrektur des Horizonts erhielt sie das Hilde-Zach-Förderstipendium der Stadt Innsbruck 2020.

"Die Wahrheit ist eine Zumutung", heißt es am Ende des Romans Rechermacher. Nelli wagt es, an den Tabus ihrer Herkunftsfamilie zu rütteln, nachdem sich die Unkenntnis über ihre Ahnen "wie eine Schleppe aus Blei" auf ihr Leben gelegt hat. Die Spuren ihres Großvaters August Rechermacher führen vom Salzburger Flachgau bis zur Deutschen Wehrmacht. Ist er als Soldat zum Täter geworden?
Mit der Familiengeschichte des Dragoners Rechermacher legt Hanna Sukare den dritten Band ihrer "Trilogie der Suche" vor.

Hanna Sukare, geb. 1957 in Freiburg im Breisgau, lebt in Wien. Ihr Debütroman Staubzunge wurde 2016 mit dem Rauriser Literaturpreis für das beste Debüt in deutscher Sprache ausgezeichnet und stand auf der Shortlist für den Literaturpreis Alpha, der zweite Roman Schwedenreiter stand auf der Shortlist für den European Union Prize for Literature 2019.

Nadine Fejzuli, geb. 1990 in Salzburg. Seit 2014 zuständig für Pressearbeit und Veranstaltungsorganisation im Otto Müller Verlag. 2019-2021 Literaturfest Salzburg (Presse). Lebt in Salzburg.

(Mit freundlicher Unterstützung des Otto Müller Verlags)

 

 

 

 


Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
Exil gestern und heute. Forschung, Literatur und die blinden Flecken

Mo, 28.11.2022, 19.00 Uhr Podiumsdiskussion Was verbindet, was trennt die historische und die...

Nahaufnahme – Österreichische Autor:innen im Gespräch: Lisa Spalt

Di, 29.11.2022, 19.00 Uhr Lesung & Gespräch Die Reihe Nahaufnahme widmet sich dem Schreiben...

Ausstellung
"Ah! THOMAS BERNHARD. Den kenn ich. – Schreibt der jetzt für Sie?"
Nicolas Mahler zeichnet Artmann, Bernhard, Jelinek, Musil & Joyce

17.09. bis 14.12.2022 Er ist der erste, der im renommierten deutschen Literaturverlag Suhrkamp...

Tipp
OUT NOW : flugschrift Nr. 41 Chris Zintzen : Zen, Riverrun, usw.

flugschrift #41 des Autors/Literaturwissenschafters Chris Zintzen spricht über das, was wir auf der...

INCENTIVES - AUSTRIAN LITERATURE IN TRANSLATION

Buchtipps zu Kaska Bryla, Doron Rabinovici und Sabine Scholl auf Deutsch, Englisch, Französisch,...