logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   
Facebook Literaturhaus Wien Instagram Literaturhaus Wien

FÖRDERGEBER

Bundeskanzleramt

Wien Kultur

PARTNER/INNEN

Netzwerk Literaturhaeuser

mitSprache

arte Kulturpartner

Incentives

Bindewerk

kopfgrafik mitte

aufgehoben AND OR NOT ausgehoben


06.06.2013–07.06.2013

TEXT IM SPEICHER IM TEXT IM SPEICHER IM TEXT
Internationale Tagung des Instituts für Germanistik der Universität Wien

Die stetig zunehmenden Möglichkeiten des Speicherns und Systematisierens sowie die Diversität von Archiven, Bibliotheken und Datenbanken stellen die Literaturwissenschaft vor die Frage nach den Voraussetzungen und Folgen von Gedächtnis- und Erinnerungsvorgängen. Entlang der Leitbegriffe "aufheben" und "ausheben" widmet sich diese Tagung den Speicherorten, -diskursen und -medien von Literatur.
Archive sollen als Orte der Aufbewahrung, aber auch der Konstruktion von Vergangenheit ebenso diskutiert werden wie die ihnen attestierten anarchischen Züge und eingeschriebenen Machtdiskurse des Sammelns, Ordnens und Verfügbarmachens: Fragestellungen, die nicht zuletzt im Zuge der Digitalisierungsdebatte virulent geworden sind.
Gleichermaßen sollen die Speichermechanismen von Literatur ins Blickfeld geraten; das betrifft den Text als Speicherort wie den/die Dichter/in als "poeta collectus".
Die im Titel angeführten Boole’schen Operatoren schließen auch Fehlleistungen mit ein: Welche Folgen haben das verstellte Buch, der falsch verlinkte Datensatz, der Rechercheoder Lesefehler, die (Fehl-)Interpretation?
Zwei Tage lang werden Speicherdiskurse von Expert/inn/en aus dem In- und Ausland "ausgehoben".

Do, 06.06.2013 Internationale Tagung | Tag # 1
Eröffnung
9.30 Uhr:    Konstanze Fliedl (Wien)
10.00 Uhr:  Vorstellung der Organisator/inn/en

Pause

Panel 1:
10.30 Uhr: Susanne Hochreiter (Wien): "Women only?". Feministische Archivarbeit
11.10 Uhr: Christa Gürtler (Salzburg) & Martin Wedl (Wien): "literatur und sammeln entspringt einem mangel".  Zur Arbeit am Nachlass von Elfriede Gerstl
11.50 Uhr: Manfred Mittermayer (Salzburg): Ein Literaturarchiv für Salzburg. Organisatorische Überlegungen und Probleme

Pause

Panel 2: 1000001 1000010 1000011
14.00 Uhr: Evelyne Polt-Heinzl (Wien): Aus den Papieren von… Oder das wiedergefundene Manuskript im Nirwana der Cloud
14.40 Uhr: Katharina Serles (Wien): Zwischengespeichert. Transfugalität digitaler Texte

Pause

Panel 3: ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVW
16.10 Uhr: Isabella Schwentner (Wien): "Nicht zu veröffentlichen." Geschichten aus dem Schnitzler-Nachlass
16.50 Uhr: Gerhard Hubmann (Wien): Archivierte "Amtshandlung" und die "Amtshandlung" als Archiv. Zur Edition von Albert Drachs Rimbaud-Novelle
17.30 Uhr: Bernhard Oberreither (Wien): Aufgehoben. Lisa Spalts literarischer Sammlungskatalog Dings

Pause

19.00 Uhr: Lesung Lisa Spalt Dings (Czernin, 2012)
Moderation: Bernhard Oberreither

Fr, 07.06.2013 Internationale Tagung | Tag # 2
Panel 4: VERNETZT
9.30 Uhr: Verena Schaffner (Wien): Vom Bibliothekskatalog ins bibliographische Universum – Katalogtheorie im Wandel der Zeit
10.10 Uhr: Christiane Fritze (Göttingen: Forschungsinfrastrukturen AND digital

Pause

Panel 5: AUSGENOMMEN
11.10 Uhr: Alexandra Millner (Wien: Jenseits von Kanon und Diskurs. Die Schattseite des Archivs
11.50 Uhr: Marina Rauchenbacher (Wien):Verführt – Verwirrt – Verkörpert. Evokationen von biografischem Wissen am Beispiel des Günderrode-Nachlasses

Pause

Panel 6: FESTGEHALTEN
14.00 Uhr: Wolfram Groddeck (Zürich): Zwischen Kontext und Kontiguität. Die kritische Robert Walser-Ausgabe
14.40 Uhr: Stefan Lotter (Wien): Wege zum "Doch-Nicht-Geschriebenen". Der Einfluss des Faksimile auf die Interpretation am Beispiel von Franz Kafka und Friederike Mayröcker

15.20 Uhr: Irene Fußl (Salzburg): Der Nachlass Marie von Ebner-Eschenbachs aus dem Blickwinkel der Briefedition Ebner-Eschenbach – Knorr

Pause

Panel 7: VERSCHOBEN
16.20 Uhr: Dietmar Pravida (Frankfurt a. M.: "Ediert, das heißt vergessen?" Invisibilisierungen und Revisibilisierungen in der Geschichte der Faust-Editionen (und im Hinblick auf die digitale Faust-Edition)
17.00 Uhr: Marcel Illetschko (Wien) & Mirko Nottscheid (Hamburg): Textkritik AND OR NOT connatale Vergreisung.  Überlegungen zu born-digital- und Printeditionen im Zeitalter von TEI und TextGrid anlässlich einer Sauer-Seuffert-Briefausgabe

Pause

18.00 Uhr: Podiumsdiskussion: (Keine) Angst vor Digitalisierung?!
Mit Bettina Kann (ÖNB), Gerhard Ruiss (IG AutorInnen), Franz Schuh (Autor), Klaus Kastberger (Handke online, Österreichisches Literaturarchiv)
Moderation: Konstanze Fliedl

Das vollständige Programm finden Sie hier.

 


Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
Nahaufnahme – Österreichische Autor/inn/en im Gespräch: Barbi Markovic - VERSCHOBEN AUF 2021

Mi, 02.12.2020, 19.00 Uhr Lesung & Gespräch Die Veranstaltung wird aufgrund der neuen...

Der großartige Zeman Stadlober Leseklub featuring Oliver Welter - VERSCHOBEN AUF 2021

Do, 03.12.2020, 19.00 Uhr Lesungen mit Kunst & Musik Die Veranstaltung wird aufgrund der...

Ausstellung
Claudia Bitter – Die Sprache der Dinge

14.09.2020 bis 25.02.2021 Seit rund 15 Jahren ist die Autorin Claudia Bitter auch bildnerisch...

Tipp
LITERATUR FINDET STATT

Eigentlich hätte der jährlich erscheinende Katalog "DIE LITERATUR der österreichischen Kunst-,...