Kometen des Geldes - Samstag


Wohn- und Geschäftshaus „Adolf Lichtblau & Co. Rauchrequisiten“, Wien 7, 1938 "arisiert". Foto: Lukas Dostal

Sa, 29.03.2014 ab 09.00 Uhr

Tagung

09.00 – 11.00 Uhr
Panel III
Länderstudien 1
Moderation: Andrea Hammel (Aberystwyth)
Georg Pichler
(Madrid): Im Lager (über)leben. Formen der Wirtschaft in den französischen Internierungslagern
Patrick Farges
(Paris): „Israels fleißige Jeckes“. Der (männliche) deutsch-jüdische Einwanderer als wirtschaftlicher Pionier und erfolgreicher Entrepreneur in Palästina/Israel.
Margit Franz
(Graz): Technologietransfer und Regionalentwicklung: Exil in Britisch-Indien

11.15 – 12.30 Uhr
Panel IV
Länderstudien 2
Moderation: Helga Embacher (Salzburg)
Thomas Pekar (Tokyo): Die ökonomische Basis jüdischer Hilfsorganisationen für das Exil in Ostasien
Nikola Herweg
(Marbach): Inoffizielle Gehälter und „Persilscheine“. Exil und Ökonomie in Japan während der 1930er und 1940er Jahre

15.00 – 17.45 Uhr
Panel V
Länderstudien 3
Moderation: Sylvia Asmus (Frankfurt)
Philipp Mettauer
(Wien): „Für ein paar Pesos“. Strategien des ökonomischen Überlebens im argentinischen Exil
Ruth Pappenheim
(Wien): Jüdische Einwanderer in Kolumbien als Pioniere in der wirtschaftlichen und kulturellen Entwicklung des Landes
Sonja Wegner
(Wöhrden): Berufsfelder und Unternehmen von Emigranten in Uruguay
Schwerpunkt Film und Ökonomie
Brigitte Mayr
und Michael Omasta (Wien): „You Can’t Get Something for Nothing“. Arbeitslose Emigranten in Filmen von Fritz Lang, G. W Pabst und Gustav Machaty

Die Tagung ist öffentlich zugänglich. Tagungsgebühr: € 30,–
Anmeldung: exiyzwlbiblignrmothhqek@lspx8literaitjdktuzogejrhaus.adynht