logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   
Facebook Literaturhaus Wien Instagram Literaturhaus Wien

FÖRDERGEBER

Bundeskanzleramt

Wien Kultur

PARTNER/INNEN

Netzwerk Literaturhaeuser

mitSprache

arte Kulturpartner

Incentives

Bindewerk

kopfgrafik mitte

Paul Divjak Das war Pop (Ritter, 2014) Hans Platzgumer Korridorwelt (Nautilus, 2014)


Paul Divjak © Jeanette Müller

Platzgrumer © Severin Koller

Thomas Edlinger © Ingo Petramer

Fr, 21.03.2014, 19.00 Uhr

Neuerscheinungen Frühjahr
2014 | Buchpräsentation | Lesungen

D
as war Pop von Paul Divjak ist ein Buch der Sehnsüchte und Träume, Hoffnungen und Ängste zeitgenössischer Hedonisten aus der sogenannten Kreativwirtschaft. Mit geradezu lexikalischem Eifer sammelte der Autor und Medienkünstler die in diversen Postings sozialer Netzwerke zirkulierenden Phrasen und arrangierte das Material zu einer Serie fiktiver Porträts, in die er Songzeilen aus Pop und Rock einstreut.

Hans Platzgumers Korridorwelt – teils Roadmovie, teils Musikroman – handelt vom österreichischen Straßenmusiker Julian Ogert, den es nach überstürzter Flucht immer weiter nach Westen bis nach Los Angeles verschlägt. 1994 erschüttert das Northridge-Erdbeben die Stadt und die fragile Welt, in der Julian sich eingerichtet hat.
Paul Divjak
, geb. 1970, Autor, Künstler und Kulturtheoretiker. Studium an der Universität Wien und der ZhdK Zürich. Er arbeitet in den Bereichen Literatur, Film und Video, Musik, Bildende Kunst, Olfaktorik und Kulturwissenschaft. Zahlreiche Ausstellungen / Ausstellungs-beteiligungen (Prague Quadrennial, MAK, Wien. Kunsthalle Wien).
Hans Platzgumer
, geb. 1969 in Innsbruck. Schriftsteller, Musiker und Komponist. Er hat 6 Bücher und 60 Alben und Platten veröffentlicht (u. a. mit HP Zinker, den Goldenen Zitronen), sowie 2 Opern und 70 Soundtracks zu Filmen, Theaterstücken und Hörspielen komponiert. Auszeichnungen u. a.: Grammy-Nominierung, Goldene Schallplatte.
Einleitung: Thomas Edlinger (Radiomacher, Journalist, Autor)
Lesung: Paul Divjak und Hans Platzgumer


Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
Verleihung des Erich Fried Preises 2020 an Esther Kinsky - VERSCHOBEN AUF DAS FRÜHJAHR 2021

So, 29.11.2020, 11.00 Uhr Die Veranstaltung wird aufgrund der neuen Verordnungen abgesagt. Ein...

Nahaufnahme – Österreichische Autor/inn/en im Gespräch: Barbi Markovic - VERSCHOBEN AUF 2021

Mi, 02.12.2020, 19.00 Uhr Lesung & Gespräch Die Veranstaltung wird aufgrund der neuen...

Ausstellung
Claudia Bitter – Die Sprache der Dinge

14.09.2020 bis 25.02.2021 Seit rund 15 Jahren ist die Autorin Claudia Bitter auch bildnerisch...

Tipp
LITERATUR FINDET STATT

Eigentlich hätte der jährlich erscheinende Katalog "DIE LITERATUR der österreichischen Kunst-,...