logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   
Facebook Literaturhaus Wien Instagram Literaturhaus Wien

FÖRDERGEBER

Bundeskanzleramt

Wien Kultur

PARTNER/INNEN

Netzwerk Literaturhaeuser

mitSprache

arte Kulturpartner

Incentives

Bindewerk

kopfgrafik mitte

Kometen des Geldes - Freitag


Wohn- und Geschäftshaus „Adolf Lichtblau & Co. Rauchrequisiten“, Wien 7, 1938 "arisiert". Foto: Lukas Dostal

Fr, 28.03.2014 ab 13.00 Uhr

Tagung


13.30 Uhr Begrüßung durch die Vorsitzende der Gesellschaft Inge Hansen-Schaberg und Organisatorin Ursula Seeber
13.40 Uhr Eröffnung der Tagung durch den Präsidenten der Gesellschaft der Freunde der Österreichischen Exilbibliothek Raoul Kneucker

14.00 – 16.00 Uhr
Panel I – Vorgeschichten und Voraussetzungen
Moderation: Anthony Grenville (London)
Gabriele Anderl (Wien): Die Zentralstelle für jüdische Auswanderung in Wien als Beraubungsinstitution
Sonja Niederacher (Wien): „Trotz Emigration ungestörter Betrieb“? Zu den Voraussetzungen für eine Fortführung der Geschäftstätigkeit von Unternehme(r)n im Exil.
Patrick Rössler (Erfurt): „mich persönlich würmt deren erfolg am meisten“. Die Rolle ökonomischer Motive für die Emigration aus NS-Deutschland: der Fall Herbert Bayer

16.15 – 18.15 Uhr
Panel II – Berufsgruppen
Moderation: Claus-Dieter Krohn (Hamburg)
Martin Münzel (Berlin): „Finanzmänner im neuen Feld“. Deutsche Bankiers als Emigranten in New York City
Barbara Sauer (Wien): Lebens- und Arbeitsbedingungen österreichischer Rechtsanwälte im Exil
Peter Pirker (Wien): Die exilpolitische Seite der Julius Meinl AG: Julius Meinl III und Gregor Sebba als Aktivisten des Austria Offive und der Austria Action

Die Tagung ist öffentlich zugänglich. Tagungsgebühr: € 30,–
Anmeldung: exilyqo2bipttihblyu3wiothekcgk8@literroaturhausgf.at






Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
Marijan Pušavec & Jakob Klemencic Alma M. Karlin. Weltbürgerin aus der Provinz (Bahoe Books, 2020) - VERSCHOBEN AUF DAS FRÜHJAHR 2021

Fr, 27.11.2020, 19.00 Uhr Die Veranstaltung wird aufgrund der neuen Verordnungen abgesagt. Ein...

Verleihung des Erich Fried Preises 2020 an Esther Kinsky - VERSCHOBEN AUF DAS FRÜHJAHR 2021

So, 29.11.2020, 11.00 Uhr Die Veranstaltung wird aufgrund der neuen Verordnungen abgesagt. Ein...

Ausstellung
Claudia Bitter – Die Sprache der Dinge

14.09.2020 bis 25.02.2021 Seit rund 15 Jahren ist die Autorin Claudia Bitter auch bildnerisch...

Tipp
LITERATUR FINDET STATT

Eigentlich hätte der jährlich erscheinende Katalog "DIE LITERATUR der österreichischen Kunst-,...