logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   
Facebook Literaturhaus Wien Instagram Literaturhaus Wien

FÖRDERGEBER

Bundeskanzleramt

Wien Kultur

PARTNER/INNEN

Netzwerk Literaturhaeuser

mitSprache

arte Kulturpartner

Incentives

Bindewerk

kopfgrafik mitte

Erstes Wiener Lesetheater einfach so – Lyrik von Christine Busta


Christine Busta, Foto: Otto Müller Verlag

Maria Elisabeth Ohrfandl, Foto: privat

Susanna C. Schwarz-Aschner, Foto: privat

 

Do, 09.10.2014, 19.00 Uhr

Lesung

"Mein Grundthema ist die Verwandlung der Furcht, des Schreckens und der Schuld in Freude, Liebe und Erlösung. Freilich hat die Schönheit dabei oft unbarmherzige Farben und die Tröstung kostet zumindest eine Hüfte", sagte die österreichische Lyrikerin Christine Busta (1915–1987) über ihr schriftstellerisches Werk.
In ihrem Gedicht Erklärung gegen ein Mißverständnis verdeutlicht sie dies weiter: "Nie habe ich einer heilen Welt das Wort geredet. Immer nur einer verletzlichen, um deren gefährdete Schönheit ich bangte – schon auf Heilung bedacht."

Es lesen: Susanna C. Schwarz-Aschner, Maria Elisabeth Ohrfandl.

(Eine Veranstaltungen des Ersten Wiener Lesetheaters mit freundlicher Unterstützung des Otto Müller Verlags Salzburg)


 

 


Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
BlauPause* von .aufzeichnensysteme - VERSCHOBEN AUF 2021

Mi, 25.11.2020, 19.00 Uhr Lesungen Die Veranstaltung wird aufgrund der neuen Verordnungen...

Wien – Budapest Transit V mit Susanne Gregor & Gábor Schein - VERSCHOBEN AUF DAS FRÜHJAHR 2021

Do, 26.11.2020, 19.00 Uhr Die Veranstaltung wird aufgrund der neuen Verordnungen abgesagt. Ein...

Ausstellung
Claudia Bitter – Die Sprache der Dinge

14.09.2020 bis 25.02.2021 Seit rund 15 Jahren ist die Autorin Claudia Bitter auch bildnerisch...

Tipp
LITERATUR FINDET STATT

Eigentlich hätte der jährlich erscheinende Katalog "DIE LITERATUR der österreichischen Kunst-,...