logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   
Facebook Literaturhaus Wien Instagram Literaturhaus Wien

FÖRDERGEBER

Bundeskanzleramt

Wien Kultur

PARTNER/INNEN

Netzwerk Literaturhaeuser

mitSprache

arte Kulturpartner

Incentives

Bindewerk

kopfgrafik mitte

DICHTER RAN!


Mo, 13.10.2014, 19.00 Uhr

Workshop-Präsentation | Lesung

Sapere aude ist ein lateinisches Sprichwort und bedeutet soviel wie "Wage es, weise zu sein!" oder, in der Übersetzung Immanuel Kants: "Habe Mut, dich deines Verstandes zu bedienen!".
Sapere Aude heißt auch ein 2009 gegründeter, unabhängiger Verein zur Förderung von Politischer Bildung mit einem Schwerpunkt auf der Arbeit mit Jugendlichen und Multiplikator/innen. Der im Frühjahr 2014 realisierte Workshop DICHTER RAN! ging der Frage nach, wie Politik aus dem öffentlichen Raum in das eigene Schreiben einfließt.

Die Projektleiter Renate Aichinger und Hermann Niklas von Sapere Aude stellen DICHTER RAN! und die jüngste Ausgabe der Zeitschrift polis aktuell vor, die dem Thema "Politische Bildung und Literatur" gewidmet ist.
Patrick Danter, Jakob Frühmann, Peter Gach, Roland Kadan, Dorothea Pointner, Barbara Rieger, Cornelia Stahl und Magdalena Wagner lesen aus ihren im Workshop entstandenen Texten.

(DICHTER RAN! wird unterstützt von: Kultur Niederösterreich, Landestheater Niederösterreich, Zentrum polis Politik lernen in der Schule, Österreichische Gesellschaft für politische Bildung)









Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
Verleihung des Erich Fried Preises 2020 an Esther Kinsky - VERSCHOBEN AUF DAS FRÜHJAHR 2021

So, 29.11.2020, 11.00 Uhr Die Veranstaltung wird aufgrund der neuen Verordnungen abgesagt. Ein...

Nahaufnahme – Österreichische Autor/inn/en im Gespräch: Barbi Markovic - VERSCHOBEN AUF 2021

Mi, 02.12.2020, 19.00 Uhr Lesung & Gespräch Die Veranstaltung wird aufgrund der neuen...

Ausstellung
Claudia Bitter – Die Sprache der Dinge

14.09.2020 bis 25.02.2021 Seit rund 15 Jahren ist die Autorin Claudia Bitter auch bildnerisch...

Tipp
LITERATUR FINDET STATT

Eigentlich hätte der jährlich erscheinende Katalog "DIE LITERATUR der österreichischen Kunst-,...