logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   
Facebook Literaturhaus Wien Instagram Literaturhaus Wien

FÖRDERGEBER

Bundeskanzleramt

Wien Kultur

PARTNER/INNEN

Netzwerk Literaturhaeuser

mitSprache

arte Kulturpartner

Incentives

Bindewerk

kopfgrafik mitte

quo vadis bodypainting? poesie und komik.
Eine Kooperation von schule für dichtung, Literaturhaus Wien und Top Kino


quo vadis bodypainting? Jacques Palminger

Klaus Nüchtern, Foto: Heribert Corn

Mario Wienerroither, Foto: Lukas Ilgner

Ella Carina Werner, Foto: Vera Tammen

Die Gruppe (links: Anatol Vitouch, rechts: Ondrej Cikan), Foto: Eliska Cikan

Wenzel Storch, Foto: Storch Film

Fr, 19.06. bis Mo, 22.06.2015

Festival | Lectures | Lesungen | Performances | Film

Sa, 20.06.2015
18.00 Uhr
Klaus Nüchtern (Wien) - Vortrag
„Wie Du schaust, so willst Du schauen, und wir dürfen Dich drum hauen.“ Über Komik und Terror in Heimito von Doderers Roman Die Merowinger.

18.30 Uhr
Mario Wienerroither (Wien) – Gespräch mit Fritz Ostermayer & Live-Demonstration des Geräuschemachens
Der umjubelte Sound-Designer erreicht mit seinen musicless musicvideos Millionen Klicks auf You Tube. Und transferiert so Avantgarde-Traditionen von »poésie sonore« und »musique concrète« erfolgreich ins Popkulturelle. Und das ist bisweilen sehr, sehr komisch.

19.00 Uhr
Ella Carina Werner (Hamburg) – Lesung
»Tochter eines Psychologen und einer Bauchtänzerin« heißt es in Werners Biografie. Die Mutter findet sich auch im Titel des ersten Romans der Titanic-Autorin wieder: Die mit dem Bauch tanzt (Ullstein, 2012). Wer ihre ... äh ... ethnologisch-linguistische Abhandlung über das Fluchen auf dem Balkan liest, biegt sich vor Lachen.

20.00 Uhr
Die Gruppe: Ondrej Cikán & Anatol Vitouch (Wien) und als Gast Sebastian Maurer an der Ukulele – Lesung + Videos + Musik
Die Fortsetzung der Wiener Gruppe mit altphilologischen Mitteln. Wüste Schundromane der Antike als Basis zeitgenössischer Humorproduktion sind nicht gerade Mainstream, aber einen solchen Irrsinn voller drogensüchtiger Zwerge und nymphomanischer Zauberinnen abendfüllend zu verfilmen – das grenzt ans Durchgeknallte.

21.00 Uhr
Wenzel Storch (Hildesheim) – Lecture/Diavortrag
Eine Schande! Dieses kleine Festival musste kommen, um das Werk des großen Trash-Meisters erstmals in Österreich zu präsentieren. – »Diese Filme haben mit nichts etwas zu tun, was es sonst im deutschen Kino gibt, und als wäre das
nicht schon Auszeichnung genug, sind sie auch noch umwerfend komisch, elendiglich poetisch und gottverdammt prächtig« (Georg Seeßlen). Alles wahr! Und noch viel mehr!

Klaus Nüchtern ist Feuilleton-Chef der Wiener Stadtzeitung Falter, Literaturkritiker, Kolumnist (Nüchtern betrachtet), Mitglied Nr. 13.220 der Cloud Appreciation Society und Betreiber des Jazz-Labels Handsemmel Records.
Jüngste Buchveröffentlichungen: Früher waren die Friseure frecher (2013) und Buster Keaton oder die Liebe zur Geometrie. Komik in Zeiten der Sachlichkeit (2012).
Mario Wienerroither, 36, geboren und aufgewachsen in Oberösterreich, studierte Musikproduktion an der FH Salzburg, produziert hauptberuflich Musik und Sounddesign für Werbung, Film und Fernsehen. In seiner Freizeit bringt er – als "Mission für eine ruhigere Welt" (Wienerroither) – Popsternchen, Politiker und Stars zum Schweigen.
Ella Carina Werner, geb. 1979 in Hamburg, aufgewachsen in Norddeutschland als Tochter eines Psychologen und einer Bauchtänzerin. Sie schreibt Satiren und andere humorvolle Texte u.a. fürs Satiremagazin Titanic, die taz-Wahrheit und  eine Kolumne für das Missy Magazine. 2012 erschien ihr halb-autobiografisches Buch Die mit dem Bauch tanzt, das zur Zeit für das ZDF verfilmt wird. Nach einer Babypause schreibt sie aktuell an einem Strauß kurzer, satirischer Geschichten, die bald erscheinen. "Wenn sie mal nicht schwanger ist, schreibt sie wie der Teufel." (Titanic)
Die Gruppe
: Ondrej Cikán &
Anatol Vitouch
Ondrej Cikán
, geb. 1985 in Prag, lebt seit 1991 in Wien. Studium der klassischen Philologie. Autor, Übersetzer und Regisseur. 2002 gründet er mit Anatol Vitouch die Literaturgruppe Die Gruppe; publizierte im Labor-Verlag den Roman Menandros und Thaïs (2011, der Roman wird zur Zeit in der Regie von Antonín Šilar und Ondrej Cikán verfilmt), Mai (Übersetzung des Liebesepos von Karel Hynek M
ácha, 2012) und das Liebesgedicht Prinz Aberjaja (2013).
Anatol Vitouch, geb. 1984 in Wien, Drehbuch-Studium an der Wiener Filmakademie; 2013 Jahresstipendium der literar mechana in der Sparte Drehbuch; er veröffentlichte 2015 den Erzählband Einstein in Zürich (Labor-Verlag) sowie die deutsche Erstübersetzung des Romans der französischen Situationistin Michèle Bernstein Alle Pferde des Königs (Edition Nautilus).

Filmschau Wenzel Storch in Anwesenheit des Regisseurs
im Top Kino, 1060 Wien, Rahlgasse 1

So, 21.06.2015
18.30 Uhr: Der Glanz dieser Tage (1989, 93 Min, 16 mm)
21.00 Uhr: Sommer der Liebe (1992, 89 Min, 16 mm)

Mo, 22.06.2015
19.00 Uhr: Die Reise ins Glück (2004, 73 Min, 35 mm)
21.00 Uhr: Making-Of-Dokus

(Eine Kooperation von schule für dichtung, Literaturhaus Wien und Top Kino, unterstützt vom Filmfonds Wien)



Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
Nahaufnahme – Österreichische Autor/inn/en im Gespräch: Barbi Markovic - VERSCHOBEN AUF 2021

Mi, 02.12.2020, 19.00 Uhr Lesung & Gespräch Die Veranstaltung wird aufgrund der neuen...

Der großartige Zeman Stadlober Leseklub featuring Oliver Welter - VERSCHOBEN AUF 2021

Do, 03.12.2020, 19.00 Uhr Lesungen mit Kunst & Musik Die Veranstaltung wird aufgrund der...

Ausstellung
Claudia Bitter – Die Sprache der Dinge

14.09.2020 bis 25.02.2021 Seit rund 15 Jahren ist die Autorin Claudia Bitter auch bildnerisch...

Tipp
LITERATUR FINDET STATT

Eigentlich hätte der jährlich erscheinende Katalog "DIE LITERATUR der österreichischen Kunst-,...