GESICHTSFELD – mund hand fuss font


Gesichtsfeld FLYER

Di, 20.03.2012, 18.00 Uhr

Werkbeispiele & Podiumsgespräch begleitend zur Ausstellung in der Galerie ZS art

Der Begriff Gesichtsfeld wird in der Optometrie verwendet und bezieht sich auf eine medizinische Untersuchungsform des Sehens. Dabei geht es um Rand und Zentrum und um seitliches Aufblitzen im individuellen Sehfeld. Auf das Feld der Kunst übersetzt hieße das, im Vorübergehen das Beiläufige zu erfassen, eine poetische Handlung zu setzen und damit Räume aufzumachen. Das mehrteilige und (bundes-) länderübergreifende Projekt GESICHTSFELD in Graz, Wien und Mailand zeigt ausschnitthaft den bildnerischen, literarischen und wissenschaftlichen Umgang zweier Generationen von Kunstschaffenden mit dem Medium „Wort“ als Zeichen und Aktion.

In Wien findet GESICHTSFELD an zwei Orten statt:

20.3.,18.00 Uhr: Literaturhaus Wien: Werkbeispiele und Podiumsgespräch mit Nanni Balestrini, Lisa Spalt, Liesl Ujvary, Moderation: Günter Vallaster

20.3., 20.00 Uhr: Galerie ZS art, 1070 Wien, Westbahnstr. 27-29: Ausstellungseröffnung mit Arbeiten von ARF ARF, Nanni Balestrini, Natalie Deewan, Michael Endlicher, Doris-Jauk-Hinz, Victoria Hindley, Angelika Kaufmann, Gertrude Moser-Wagner, Harald Plochberger, Stefanie Wuschitz. Ausstellung bis 05.04.2012, Mo–Fr 11.00–19.00 Uhr / 29.03., 19.00 Uhr: Vortrag „Sprachmedien“ von Sibylle Moser, www.zsart.at

Initiatorinnen: Gertrude Moser-Wagner, Doris Jauk-Hinz

(Unterstützt von Galerie ZS art Wien, Italienisches Kulturinstitut, Wien Kultur, BMUKK, Literaturhaus Wien)