logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   
Facebook Literaturhaus Wien Instagram Literaturhaus Wien

FÖRDERGEBER

Bundeskanzleramt

Wien Kultur

PARTNER/INNEN

Netzwerk Literaturhaeuser

mitSprache

arte Kulturpartner

Incentives

Bindewerk

kopfgrafik mitte

Literatur als Erotik. Beispiele aus Österreich Jahrestagung der Absolvent/inn/en des Franz Werfel-Stipendienprogramms


Do, 27.04.2017

25 Jahre Franz Werfel-Stipendium
Ausstellung |
Tagung | Podiumsdiskussion | Lesungen

Das nach dem Autor Franz Werfel (1890-1945) benannte Stipendium wird seit 1992 an junge Hochschullehrende vergeben, die sich an ausländischen Universitäten schwerpunktmäßig mit österreichischer Literatur beschäftigen.

Organisation: Konstanze Fliedl (Universität Wien / wissenschaftliche Leiterin des Franz Werfel-Stipendienprogramms)

(Eine Veranstaltung von Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft, OeAD-GmbH und der Universität Wien – in Kooperation mit dem Literaturhaus Wien)

18.30 Uhr

Begrüßung Robert Huez (Leiter Literaturhaus Wien), Stefan Zotti (Geschäftsführer der OeAD)
Eröffnung der Ausstellung
25 Jahre Werfel-Stipendium durch Konstanze Fliedl und Evelyne Polt-Heinzl

19.00 Uhr

Lesung & Diskussion Literatur als Erotik

Zwischen der Lust am Text und der Lust im Text besteht ein vieldeutiger Zusammenhang. Die Veranstaltung beschäftigt sich mit der Frage, ob und wie die Literatur Sexuelles sublimieren, explizieren, verbergen oder enthüllen kann – und wie sich das den Lesern und Leserinnen mitteilt.

Mit: Ann Cotten, Gustav Ernst, Lydia Mischkulnig
Moderation:
Daniela Strigl

Fr, 28.04.2107 und Sa, 29 04.2017:

Tagungsprogramm


Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
Nahaufnahme – Österreichische Autor/inn/en im Gespräch: Barbi Markovic - VERSCHOBEN AUF 2021

Mi, 02.12.2020, 19.00 Uhr Lesung & Gespräch Die Veranstaltung wird aufgrund der neuen...

Der großartige Zeman Stadlober Leseklub featuring Oliver Welter - VERSCHOBEN AUF 2021

Do, 03.12.2020, 19.00 Uhr Lesungen mit Kunst & Musik Die Veranstaltung wird aufgrund der...

Ausstellung
Claudia Bitter – Die Sprache der Dinge

14.09.2020 bis 25.02.2021 Seit rund 15 Jahren ist die Autorin Claudia Bitter auch bildnerisch...

Tipp
LITERATUR FINDET STATT

Eigentlich hätte der jährlich erscheinende Katalog "DIE LITERATUR der österreichischen Kunst-,...