logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   
Facebook Literaturhaus Wien Instagram Literaturhaus Wien

FÖRDERGEBER

Bundeskanzleramt

Wien Kultur

PARTNER/INNEN

Netzwerk Literaturhaeuser

mitSprache

arte Kulturpartner

Incentives

Bindewerk

kopfgrafik mitte

KEINE | ANGST – Literarische Schreckensbilder und Strategien der Angstüberwindung
Internationales Literaturfestival Erich Fried Tage 2019


Aminatta Forna, Foto: © Jonathan Ring

Friederike Mayröcker, Foto: © Lukas Dostal

Robert Schindel, Foto: © Lukas Dostal

Di, 26.11.2019 | Festival- und Ausstellungseröffnung
19.00 Uhr

Begrüßung:
Robert Huez (Leiter Literaturhaus Wien),
Veronica Kaup-Hasler (Stadträtin für Kultur und Wissenschaft, angefragt)

Zur Ausstellung:
Anne Zauner
(Festivalleiterin & Kuratorin)

Kurzlesungen:
Friederike Mayröcker und Robert Schindel


Österreichpremiere

Festvortrag:
Aminatta Forna
(SLE/GB) – Why the World Needs New Stories

Einleitung & Gespräch:
Anne Zauner

Aminatta Forna, geb. 1964 in Glasgow, ihre Mutter stammte aus Schottland, ihr Vater aus Sierra Leone, wo sie nach der Scheidung ihrer Eltern aufwuchs. Nach der Hinrichtung ihres Vaters 1975 konnte sie zu ihrer Mutter nach Großbritannien fliehen, wo sie aufwuchs. Sie studierte Rechtswissenschaften und arbeitete als Journalistin für die BBC. Sie ist die vielfach ausgezeichnete (u. a. mit dem Windham-Campbell Literature Prize 2014) Autorin des Memoir The Devil that Danced on the Water (2002) und der Romane Ancestor Stones (2006, dt. 2007), The Memory of Love (2010, dt. 2012), The Hired Man (2013) und Happiness (2018). 2017 wurde sie von der englischen Königin zu einem Officer des Order of the British Empire ernannt. Zurzeit lehrt Aminatta Forna an der Georgetown University in Washington, D.C. (Lannan Foundation Chair in Poetics).

Vortrag in Englisch mit Projektion der deutschen Übersetzung von Jacqueline Csuss | Gespräch in Englisch

 

Alle Festivalveranstaltungen sind bei freiem Eintritt zugänglich und beginnen pünktlich. Einlass ist 60 Minuten vor Veranstaltungsbeginn. Alle Lesungen und Auftritte sind in Originalsprache – teilweise mit Dolmetschung und Projektion der deutschen Übersetzung – zu erleben. 

Ausführliche Informationen finden Sie unter: erichfriedtage.com

 

 

 

 


Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
Dimitris Lyacos ins Deutsche übersetzt von Nina-Maria Wanek - VERSCHOBEN AUF 2021

Mi, 09.12.2020, 19.00 Uhr Lesung & Gespräch Die Veranstaltung wird aufgrund der neuen...

IPA 2020 – Jahresversammlung des Instituts für poetische Alltagsverbesserung - VERSCHOBEN AUF 2021

Do, 10.12.2020, 19.00 Uhr Jahresversammlung mit Leistungsschau Die Veranstaltung wird aufgrund...

Ausstellung
Claudia Bitter – Die Sprache der Dinge

14.09.2020 bis 25.02.2021 Seit rund 15 Jahren ist die Autorin Claudia Bitter auch bildnerisch...

Tipp
LITERATUR FINDET STATT

Eigentlich hätte der jährlich erscheinende Katalog "DIE LITERATUR der österreichischen Kunst-,...