logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   
Facebook Literaturhaus Wien Instagram Literaturhaus Wien

FÖRDERGEBER

Bundeskanzleramt

Wien Kultur

PARTNER/INNEN

Netzwerk Literaturhaeuser

mitSprache

arte Kulturpartner

Incentives

Bindewerk

kopfgrafik mitte

„Überall lebst du am Rand der Welt“ - Österreichisches Exil in Island


Melitta und Victor Urbancic 1930er Jahre Foto: Privatbesitz Urbancic

Exil in Island Foto: Privatbesitz Urbancic

Do, 06.10.2011, 19.00 Uhr

Lesung & Gespräch | Musik | Ausstellung

Dass Island, Europas zweitgrößter Inselstaat, auch ein Fluchtort vor den Nationalsozialisten war, ist wenig bekannt. Das Wiener Künstlerpaar Melitta Urbancic (1902–1984) – Dichterin, Bildhauerin, Schauspielerin – und Victor Urbancic (1903–1958) – Musikwissenschaftler, Komponist, Dirigent – fand 1938 mit drei Kindern Zuflucht in Reykjavík und hat das Kulturleben Islands nachhaltig geprägt.
Rannveig Braga (Gesang),  Julia Tinhof (Klavier) und Ursula Scheidle (Rezitation) interpretieren Werke von Melitta und Victor Urbancic.
Round table-Gespräch mit Sibyl Urbancic (Musikerin, Chor- und Feldenkraispädagogin), Rudolf Habringer (Autor des Romans „Island-Passion“, Picus 2008) und Ursula Giger (Islandistin an den Universitäten Basel und Zürich).
Moderation: Ursula Seeber
Eröffnung der Begleitausstellung zu Melitta Urbancic.

(Eine Veranstaltung der ÖSTERREICHISCHEN EXILBIBLIOTHEK.
Schirmherrschaft: Isländische Botschaft, in Kooperation mit der ÖGE in der Reihe „Wiener Akademie des Exils“)


Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
Verleihung des Erich Fried Preises 2020 an Esther Kinsky - VERSCHOBEN AUF DAS FRÜHJAHR 2021

So, 29.11.2020, 11.00 Uhr Die Veranstaltung wird aufgrund der neuen Verordnungen abgesagt. Ein...

Nahaufnahme – Österreichische Autor/inn/en im Gespräch: Barbi Markovic - VERSCHOBEN AUF 2021

Mi, 02.12.2020, 19.00 Uhr Lesung & Gespräch Die Veranstaltung wird aufgrund der neuen...

Ausstellung
Claudia Bitter – Die Sprache der Dinge

14.09.2020 bis 25.02.2021 Seit rund 15 Jahren ist die Autorin Claudia Bitter auch bildnerisch...

Tipp
LITERATUR FINDET STATT

Eigentlich hätte der jährlich erscheinende Katalog "DIE LITERATUR der österreichischen Kunst-,...