logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   
Facebook Literaturhaus Wien Instagram Literaturhaus Wien

FÖRDERGEBER

Bundeskanzleramt

Wien Kultur

PARTNER/INNEN

Netzwerk Literaturhaeuser

mitSprache

arte Kulturpartner

Incentives

Bindewerk

kopfgrafik mitte

Erstes Wiener Lesetheater – Frauen lesen Frauen


Di, 27.03.2012, 19.00 Uhr

Lesung | Else Lasker-Schüler: Gedichte und Briefe.

Else Lasker-Schüler (1869-1945), in Elberfeld (im heutigen Wuppertal) als Tochter des jüdischen Bankiers Aaron Schüler und seiner Frau Jeanette geboren, gilt als bedeutende Vertreterin der avantgardistischen Moderne und des Expressionismus.

Mit dem Gedichtband Meine Wunder (1911) gelang ihr der Durchbruch, 1932 erhielt sie den zum letzten Mal vor der nationalsozialistischen Machtergreifung vergebenen Kleist-Preis; 1933 Emigration in die Schweiz; 1938 Aberkennung der deutschen Staatsbürgerschaft; der Kriegsausbruch 1939 verhinderte ihre Rückkehr von einer Reise nach Palästina, wo sie nach schwerer Krankheit starb.

Anhand von Gedichten und Briefen wird eine Verbindung zu Else Lasker-Schülers Leben hergestellt.

Verantwortlich: Hilde Schmölzer

Es lesen Judith Gruber-Rizy, Heidi Hagl, Elfriede Haslehner, Elisabeth Krön, Hilde Langthaler, Gabriela Schmoll, Hilde Schmölzer.

(Veranstaltet von Erstes Wiener Lesetheater)


Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
Verleihung des Erich Fried Preises 2020 an Esther Kinsky - VERSCHOBEN AUF DAS FRÜHJAHR 2021

So, 29.11.2020, 11.00 Uhr Die Veranstaltung wird aufgrund der neuen Verordnungen abgesagt. Ein...

Nahaufnahme – Österreichische Autor/inn/en im Gespräch: Barbi Markovic - VERSCHOBEN AUF 2021

Mi, 02.12.2020, 19.00 Uhr Lesung & Gespräch Die Veranstaltung wird aufgrund der neuen...

Ausstellung
Claudia Bitter – Die Sprache der Dinge

14.09.2020 bis 25.02.2021 Seit rund 15 Jahren ist die Autorin Claudia Bitter auch bildnerisch...

Tipp
LITERATUR FINDET STATT

Eigentlich hätte der jährlich erscheinende Katalog "DIE LITERATUR der österreichischen Kunst-,...