Karl Marx und die Gegenwart: Ein Abend zum 200. Geburtstag – Mit Robert Misik


Foto: ARTE

Robert Misik, Foto: © Ingo Pertramer

Mo, 16.04.2018, 18.30 Uhr

ARTE-Filmpremiere – Schwerpunkt "200 Jahre Karl Marx"

In Kooperation mit dem Fernsehsender ARTE sind – noch vor der TV-Ausstrahlung am 28.04.2018 und am 2.5.2018 – zwei aktuelle Dokumentationen zu Karl Marx zu sehen.
Der Autor und Journalist
Robert Misik (Wien, geb. 1966) spricht zu Karl Marx und kommentierend zu den Filmen:

Marx und seine Erben. Dokumentarfilm von Peter Dörfler (ARTE/WDR/SWR 2018, 52 Min.)
Der 200. Geburtstag ist Anlass, diesen großen und einflussreichen Philosophen von heute aus neu und aktuell zu betrachten. Nicht in Form einer reinen Biografie, sondern anhand einer Reise durch die Wirkungsgeschichte seines Werks. Interviews u. a. mit Peter Schneider und Sarah Wagenknecht.

Fetisch Karl Marx. Dokumentarfilm von Simone Dobmeier und Torsten Striegnitz (ARTE/ZDF 2018, 52 Min.)
Ist Marx Pop, eine Ikone auf einem T-Shirt?
Das Kapital als Unesco-Weltkulturerbe: Vergangenheit und wirkungslos? Können wir mit Hilfe von Marx die Welt erkennen, gar verändern? Der Film untersucht die heutige Relevanz von Marx.

(Veranstaltet in Kooperation mit dem Fernsehsender ARTE)