logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   

FÖRDERGEBER

   Bundeskanzleramt

   Wien Kultur

PARTNER/INNEN

   Netzwerk Literaturhaeuser

   mitSprache

   arte Kulturpartner
   Incentives

   Bindewerk

kopfgrafik mitte

Verleihung des Reinhard-Priessnitz-Preises 2010 an Andrea Winkler


Andrea Winkler, Foto: Reinhard Winkler

 

Di, 02.11.2010, 19.00 Uhr

Verleihung des Reinhard-Priessnitz-Preises 2010 an Andrea Winkler

Jury: Gustav Ernst, Robert Schindel

Laudatio: Manfred Müller

Lesung: Andrea Winkler

Indem Andrea Winkler Sprache und radikale Subjektivität inszeniert, reduziert sie Literatur auf ihr Wesentliches, auf ihre Essenz, so die Jury.

Der mit 4.000 Euro dotierte Reinhard-Priessnitz-Preis wird seit 1994 vom Bund gestiftet und jährlich AutorInnen zuerkannt, die in deutscher Sprache schreiben. Die Auszeichnung erinnert an Reinhard Priessnitz (1945-1985), einen der bedeutendsten Vertreter der Neuen Poesie.

Andrea Winkler, geb.1972 in Freistadt, lebt als freie Schriftstellerin in Wien. Sie veröffentlichte zuletzt bei Zsolnay Drei, vier Töne, nicht mehr (2010).

 

 

 

 

 

 


Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
FLUCHT – Gerald Szyszkowitz | Susanne Ayoub | Gabriele Kögl

Di, 19.02.2019, 19.00 Uhr Lesungen Flucht ist ein Phänomen, das die Menschheit begleitet, seit...

"HOTEL und Literatur" – Felicitas Hoppe | Doron Rabinovici | Regina Hilber

Di, 26.02.2019, 19.00 Uhr Lesungen & Diskussion auf dem Literaturhaus-SOFA Bereits zum...

Ausstellung
Ein verborgenes Netzwerk – Zu Gast bei Alois Vogel von 1953 bis 1966

30.01.2019 bis 18.04.2019 In Alois Vogels Haus in Pulkau fand sich eine kleine Archivbox mit über...

Tipp
flugschrift 25 von Ruth Weiss

Im Oktober ist die Jubiläumsausgabe der flugschrift erschienen. Sie wurde von der in den USA...

Literaturfestivals in Österreich

Kennen Sie die "Wortspiele" im Jazzclub Porgy&Bess? Die Rauriser Literaturtage? Die Festivals...