logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   

FÖRDERGEBER

   Bundeskanzleramt

   Wien Kultur

PARTNER/INNEN

Netzwerk Literaturhaeuser

mitSprache

arte Kulturpartner

Incentives

Bindewerk

kopfgrafik mitte

ERICH FRIED TAGE 2010 Jurorenlesung mit Urs Widmer


Sa, 27. 11. 2010, 19.00 Uhr

Lesung

Urs Widmer, diesjähriger Juror des Erich Fried Preises, liest aus seinem zuletzt erschienen Roman Herr Adamson (Diogenes, 2009).

Einführung: Klaus Amann

Herr Adamson handelt vom Tod. Dem Autor gelingt es, auf unnachahmliche Weise, das Schreckliche mit dem Aberwitzigen, das Surreale mit dem Sentimentalen zu verbinden.

Urs Widmer, geb. 1938 in Basel, Autor und Übersetzer; Prosa, Essays, Hörspiele und Theaterstücke (Top Dogs, UA 1996). Zuletzt bei Diogenes: Ein Leben als Zwerg (2006), Valentin Lustigs Pilgerreise (2008).

Klaus Amann ist Professor für Neuere Deutsche Literatur und Leiter des Robert Musil-Instituts für Literaturforschung an der Universität Klagenfurt.

(Eine Kooperation mit der Internationalen Erich Fried Gesellschaft für Sprache und Literatur)

 

 

 


Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
LUFT | ATEM | LABYRINTH

Mi, 22.05.2019, 19.00 Uhr Poetik-Tanz-Performance Marion Steinfellner: Text, Sprache, Tanz,...

Protokoll, Poesie, Pose – Zum Wandel des Tagebuchs in Form, Struktur und Zielsetzung

Do, 23.05.2019, 10.00–18.00 Uhr Symposium mit Vorträgen & Podiumsgesprächen Tagebücher sind...

Ausstellung
Christine Lavant – "Ich bin wie eine Verdammte die von Engeln weiß"

09.05. bis 25.09.2019 Die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit ihrem Werk und die...

"Der erste Satz – Das ganze Buch"
– Sechzig erste Sätze –
Ein Projekt von Margit Schreiner

24.06.2019 bis 28.05.2020 Nach Margret Kreidl konnte die Autorin Margit Schreiner als...

Tipp
Soeben erschienen – die flugschrift Nr. 26 von Thomas Havlik

Thomas Havliks poetisches Tun ist an den Grenzen von Sprache angesiedelt, dort, wo Sprache...

ZETTEL, ZITAT, DING – GESELLSCHAFT IM KASTEN

Noch bis 23. Mai ist Margret Kreidls Zitatkasten-Kunstwerk im Literaturhaus zu sehen....