logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   

FÖRDERGEBER

Bundeskanzleramt

Wien Kultur

PARTNER/INNEN

Netzwerk Literaturhaeuser

mitSprache

arte Kulturpartner

Incentives

Bindewerk

kopfgrafik mitte

None Shall escape


Jury des "International Tribunal of War Crimes" (Screenshot aus None Shall Escape)

Massaker an den deportierten Juden (Screenshot aus None Shall Escape)

Mo, 13.11.2017, 19.00 Uhr

Filmvorführung (in englischer Sprache) mit Einführung

Der 1943 gedrehte Anti-Nazi-Film None Shall Escape brach ein Tabu, weil er erstmals in Hollywood den Holocaust thematisierte und die Kriegsverbrecherprozesse vorwegnahm.
Die Filmstory schrieben der Schriftsteller Alfred Neumann (1895-1952) und der österreichische Produzent und Drehbuchautor Joseph Than (1903-1985), die 1941 in die USA geflohen waren. Für
None Shall Escape erhielten sie 1944 eine Oscar-Nominierung für die beste Original Story.
In seiner Einführung stellt der Filmexilforscher
Helmut G. Asper die Entstehung des Streifens dar und auch, weshalb "Jewish Themes" in Hollywood verboten waren, wie die Emigrantenzeitung Aufbau in einem Artikel 1943 beklagte.

(Eine Veranstaltung der ÖSTERREICHISCHEN EXILBIBLIOTHEK)

 

 

 

 

 

 

 


Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
Jana Waldhör „Zeitspiegel“. Eine Stimme des österreichischen Exils in Großbritannien 1939–1946 (new academic press, 2019)

Mo, 10.02.2020, 19.00 Uhr Buch- und Projektpräsentation & Zeitzeugengespräch Im Juli 1939...

Junge LiteraturhausWerkstatt

Mi, 12.02.2020, 18.00–20.00 Uhr Schreibwerkstatt für 14- bis 20-Jährige Du schreibst? Du bist...

Ausstellung
KEINE | ANGST vor der Angst

27.11.2019 bis 31.03.2020 Anlässlich des diesjährigen Internationalen Literaturfestivals Erich...

"Der erste Satz – Das ganze Buch"

Sechzig erste Sätze Ein Projekt von Margit Schreiner 24.06.2019 bis 28.05.2020 Nach Margret...

Tipp
OUT NOW: flugschrift Nr. 29 von Emily Carroll

Die Graphik-Novellistin und Künstlerin Emily Carroll wurde im Rahmen der Erich-Fried-Tage 2019...