logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   

FÖRDERGEBER

Bundeskanzleramt

Wien Kultur

PARTNER/INNEN

Netzwerk Literaturhaeuser

mitSprache

arte Kulturpartner

Incentives

Bindewerk

kopfgrafik mitte

Verena Mermer Autobus Ultima Speranza (Residenz, 2018)


Verena Mermer, Foto: © Aleksandra Pawloff

Cornelius Hell, Foto: © Jelena Dabic

Di, 13.11.2018, 19.00 Uhr

Neuerscheinung Herbst 2018 | Buchpräsentation mit Lesung & Gespräch

Ein knallpinker Fernbus mit der Aufschrift SPERANZA macht sich an einem Dezemberabend auf den Weg von Wien nach Rumänien. Die Nachtfahrt bringt Menschen zusammen, die ihr Leben in den Grauzonen des europäischen Arbeitsmarkts verbringen. Ihr Lohn sichert die Existenz ihrer Familien, ihre Abwesenheit schafft neue Probleme. Florin verdingt sich als Erntehelfer, um seiner Mutter in Bukarest den Ruhestand zu ermöglichen. Daiana putzt trotz ihres Studienabschlusses in Wien Privathaushalte. Ioan, einer der Fahrer, erinnert sich an seinen ersten Grenzübertritt. Autobus Ultima Speranza findet eine Sprache für ein Leben, das ständig auf dem Sprung ist, für die Hoffnungen und Enttäuschungen, die Rastlosigkeit und strukturelle Gewalt, die es begleiten.

Lesung: Verena Mermer
Moderation:
Cornelius Hell (Literaturkritiker, Übersetzer, Autor)

Verena Mermer, geb. 1984 in St. Egyden am Steinfeld/NÖ, studierte Germanistik, Romanistik und Indologie. Lebt und arbeitet als Autorin und Literaturwissenschaftlerin in Wien. 2015 erschien ihr Romandebüt die stimme über den dächern (Residenz). Sie wurde mehrfach ausgezeichnet, zuletzt 2017 mit dem Gustav-Regler-Förderpreis, für Auszüge aus Autobus Ultima Speranza erhielt sie unter anderem das START-Stipendium für Literatur (2014), den exil-literaturpreis für Autor/inn/en mit Deutsch als Erstsprache (2016) und ein Aufenthaltsstipendium am Literarischen Colloquium Berlin (2017).

Cornelius Hell studierte Germanistik und Theologie in Salzburg, war von 1984 bis 1986 Germanistik-Lektor an der Universität Vilnius. Er erhielt 2004 den Preis des litauischen Schriftstellerverbandes für Lyrik-Übersetzungen und 2010 den Litauischen Staatspreis für Literaturübersetzer.

 

 

 

 

 

 


Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
Das Erste Wiener Lesetheater präsentiert
Tragbares Vaterland Band 4: Das Erbe lebt

Fr, 18.10.2019, 19.00 Uhr Buchpräsentation mit Lesung & Musik Mit der 2012 erschienenen...

Ein Album für die Ewigkeit – Natascha Gangl zu Gast bei Fritz Ostermayer

Di, 22.10.2019, 19.00 Uhr Autor/inn/en reden über Musik und Textproduktion Experiencia total...

Ausstellung
"Der erste Satz – Das ganze Buch"
– Sechzig erste Sätze –
Ein Projekt von Margit Schreiner

24.06.2019 bis 28.05.2020 Nach Margret Kreidl konnte die Autorin Margit Schreiner als...

Tipp
OUT NOW – flugschrift Nr. 28 von FRANZOBEL

Der Österreicher selbst macht dem Österreichertum einen Strich durch die Rechnung, so dass es nicht...