logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   

FÖRDERGEBER

   Bundeskanzleramt

   Wien Kultur

PARTNER/INNEN

Netzwerk Literaturhaeuser

mitSprache

arte Kulturpartner

Incentives

Bindewerk

kopfgrafik mitte

Verleihung des Erich Fried Preises 2018 an Ralph Dutli


Ralph Dutli, Foto: © Wallstein Verlag

So, 25.11.2018, 11.00 Uhr

Preisverleihung

Begrüßung: Robert Huez (Literaturhaus Wien), Robert Schindel (Präsident Internationale Erich Fried Gesellschaft)
Laudatio:
Beatrice von Matt (Jurorin Erich Fried Preis 2018)
Grußworte: Walter Haffner (Botschafter der Schweizerischen Eidgenossenschaft)
Preisverleihung: Jürgen Meindl (Leiter der Sektion für Kunst und Kultur im Bundeskanzleramt)
Rede: Ralph Dutli
Musik: Capella con DurezzaRenald Deppe (Klarinette, Komposition), Michael Bruckner (Gitarre), Matija Schellander (Kontrabass)

In vielen Sprachen zuhause, lebt Ralph Dutli seine künstlerische Leidenschaft in einem breiten Spektrum literarischer Formen aus.“ (Beatrice von Matt)
Der vom österreichischen Bundeskanzleramt gestiftete und mit 15.000 Euro dotierte Erich Fried Preis zählt zu den renommiertesten heimischen Literaturpreisen und wird seit 1990 durch die Internationale Erich Fried Gesellschaft vergeben.

Ralph Dutli, geb. 1954 in Schaffhausen (Schweiz), lebt in Heidelberg. Lyriker, Essayist, Romancier und Übersetzer (u. a. Ossip Mandelstam), studierte Romanistik und Russistik. Er erhielt zahlreiche Preise u. a. den Düsseldorfer Literaturpreis (2014). Zuletzt im Wallstein Verlag erschienen: Die Liebenden von Mantua (2015), Mandelstam, Heidelberg (2016) und Dantes Gesänge – Gerät zum Einfangen der Zukunft (2017).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
PODIUM-Themenheft "Heldenreise" – Thomas Ballhausen | Patricia Brooks | Ilse Kilic | Carsten Schmidt

Mi, 24.04.2019, 19.00 Uhr Zeitschriftenpräsentation mit Lesungen Helden reisen und kehren...

Literaturhaus-Textwerkstatt

Do, 25.04.2019, 18.00-21.00 Uhr Uhr Schreibwerkstatt für Autor/inn/en von 18 bis 26 Jahren Die...

Ausstellung
Hommage an Jakov Lind (1927-2007)

01.04. bis 25.04.2019 Der Autor, Maler und Filmemacher Jakov Lind, 1927 als Sohn jüdischer Eltern...

Christine Lavant – "Ich bin wie eine Verdammte die von Engeln weiß"

09.05. bis 25.09.2019 Die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit ihrem Werk und die...

Tipp
Soeben erschienen – die flugschrift Nr. 26 von Thomas Havlik

Thomas Havliks poetisches Tun ist an den Grenzen von Sprache angesiedelt, dort, wo Sprache...

ZETTEL, ZITAT, DING – GESELLSCHAFT IM KASTEN

Noch bis 23. Mai ist Margret Kreidls Zitatkasten-Kunstwerk im Literaturhaus zu sehen....