logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   

FÖRDERGEBER

  Bundeskanzleramt

  Wien Kultur

PARTNER/INNEN

  Netzwerk Literaturhaeuser

  arte Kulturpartner

JAHRESSPONSOR

  paper-oh
kopfgrafik mitte

Übersetzergemeinschaft Ins Deutsche übersetzt von … Margret Millischer im Gespräch mit Mickael Kummer


Foto: Verlag

Do, 24.01.2013, 19.00 Uhr

Lesung, Gespräch & Film | Französisch & Deutsch

Briefe an eine venezianische Freundin. Lettres à une amie vénetienne. (Leipziger Literaturverlag, 2011)
Die auf Französisch geführte Korrespondenz zwischen Rainer Maria Rilke und Mimi Romanelli wurde erstmals von Margret Millischer ins Deutsche übersetzt. Der Regisseur Mickael Kummer schuf im Auftrag des Rilke-Festivals in Sierre einen Film über diesen Briefwechsel.
Rilke lernte Mimi Romanelli 1907 während eines Venedig-Aufenthaltes kennen und führte mit ihr über Jahre einen Briefwechsel auf Französisch, der seine Gemütsbewegungen differenziert wiedergibt – von seiner Liebe zu der schönen Venezianerin bis hin zum Stellenwert, den das Schreiben in seinem Leben einnimmt.
Margret Millischer und Mickael Kummer sprechen über den Briefwechsel und seine Verfilmung und lesen einige Auszüge aus Rilkes Briefen.
Margret Millischer, Dolmetschstudium in Wien und Paris; freiberufliche Übersetzerin und Dolmetscherin, Lehrbeauftragte am ZTW der Universität Wien. Literarische Übersetzungen, insbesondere von Jean-Michel Maulpoix.
Mickael Kummer, geb. 1980 in Indien, Regisseur mehrerer Kurzfilme, sein Film Aditi Singh lief 2007 in Cannes in der Reihe Cindefoundation und wird 2013 beim Filmfestival Rotterdam gezeigt; seit 2009 Leitung der Film-Klasse an der Ecole Supérieure d'Art de Lorraine.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Suche in den Webseiten  
Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
Ausstellung
Tipps