logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   

FÖRDERGEBER

   Bundeskanzleramt

   Wien Kultur

PARTNER/INNEN

Netzwerk Literaturhaeuser

mitSprache

arte Kulturpartner

Incentives

Bindewerk

kopfgrafik mitte

Aspern - Seestadt


© 2011 Seestadt Aspern

Thomas Ballhausen © 2011 Seestadt Aspern

Andrea Grill © 2011 Seestadt Aspern

Hanno Millesi © 2011 Seestadt Aspern

Andrea Grill und Hanno Millesi vor dem Literaturhaus © Literaturhaus

Projekt stadt.schreiben: mit Thomas Ballhausen, Andrea Grill und Hanno Millesi: blog.aspern-seestadt.at

Im Norden von Wien – auf dem ehemaligen Flugfeld Aspern – befindet sich eines der größten Stadtentwicklungsprojekte Europas. Bis zum Jahr 2028 sollen dort rund 240 Hektar verbaut werden, geplant sind etwa 8.500 Wohnungen für 20.000 Menschen und Betriebsstätten für 15.000 Büroarbeitsplätze sowie 5.000 Arbeitsplätze in Gewerbe, Wissenschaft, Forschung und Bildung.

Bereits jetzt ist das Gelände Schauplatz eines kulturellen Dialogs. Unter dem Label aspern Seestadt PUBLIK findet dort seit April 2011 inmitten des Baustellengeschehens und unter freiem Himmel ein von content.associates entwickeltes und organisiertes „Kunst-, Kultur und Kommunikationsexperiment“ mit Kunstinstallationen, Performances, Kochen und Gärtnern statt.
Teil dieses kulturellen Dialogs ist das Projekt stadt.schreiben: In Kooperation mit dem Literaturhaus Wien wurden drei in Wien lebende AutorInnen – Thomas Ballhausen, Andrea Grill und Hanno Millesi – eingeladen, sich mit Geschichte, Gegenwart und geplanter Entwicklung dieses historisch vielseitig aufgeladenen Stadtteils literarisch auseinander zu setzen. Dieses Projekt kann man bereits jetzt online mitverfolgen: Seit September 2011 bloggen die AutorInnen auf http://blog.aspern-seestadt.at/.

Am 16.Oktober 2011 fand eine erste Lesung auf dem Gelände der künftigen Seestadt statt. Im Rahmen der Matinee Happy Bastards las Hanno Millesi unter dem Titel „Afterglory – über die Ausbeutung von Geschichte in ihrem theoretischen Wert als Abwesenheit“ unveröffentlichte Skizzen, Andrea Grill illustrierte die Lesung mit Fotos aus ihrem ersten Lyrikband „Happy Bastards”, die sie auf einer mehrstündigen Wanderung mit Hanno Millesi vom Literaturhaus Wien in die Seestadt Aspern gemacht hatte.
Im Anschluss an die Veranstaltung lud Daniel Aschwanden, Choreograf und Teil von content associates, zu einer performativen Führung durch das Gelände.
Eine weitere Veranstaltung soll im Frühjahr 2012 stattfinden. Zum Abschluss des Projektes ist eine Veröffentlichung mit Texten der beiteiligten AutorInnen geplant.

Thomas Ballhausen, geboren 1975, lebt als Schriftsteller, Essayist und Kulturwissenschaftler in Wien. Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Filmarchiv Austria, Lehrbeauftragter an der Universität Wien, Gestaltung der Comic-Reihe Anger Diaries (zusammen mit Jörg Vogeltanz). Ausgezeichnet u.a. mit dem Reinhard-Priessnitz-Preis (2006) und dem Holfeld-Tunzer-Preis (2008). Zahlreiche Veröffentlichungen, zuletzt u. a. die Prosabände „Die Unversöhnten“ (Skarabæus, 2007) und Bewegungsmelder (Haymon, 2010).

Andrea Grill, geb. 1975 in Bad Ischl, studierte u. a. in Salzburg Biologie; promovierte an der Universität Amsterdam über die Evolution endemischer Schmetterlinge Sardiniens. Zahlreiche Veröffentlichungen in Zeitungen und Zeitschriften. Übersetzerin aus dem Albanischen. Ausgezeichnet u. a. mit dem Bremer Literaturpreis (2010) und dem Otto Stoessl Preis (2010). Veröffentlichte zuletzt im Otto Müller Verlag den Roman Das Schöne und das Notwendige (2010) und den Lyrikband „Happy Bastards“ (2011). Homepage: www.m-orld.org

Hanno Millesi, geb. 1966, Studium an der Universität Wien und an der Universität für Angewandte Kunst in Wien, dissertierte über Fotografie im Wiener Aktionismus, freier Schriftsteller und Kunsthistoriker. Prosa, Radio-, Video- und Bild-Text-Arbeiten.
Lebt in Wien und Berlin. Zahlreiche Auszeichnungen u. a. mit dem Staatsstipendien für Literatur. Veröffentlichte zuletzt die Romane „Der Nachzügler“ (2008) und Das innere und das äußere Sonnensystem (2010).



Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
Sehr geehrte Veranstaltungsbesucher
/innen !

Wir wünschen Ihnen einen schönen und erholsamen Sommer und freuen uns, wenn wir Sie im September...

Ausstellung
Christine Lavant – "Ich bin wie eine Verdammte die von Engeln weiß"

09.05. bis 25.09.2019 Die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit ihrem Werk und die...

"Der erste Satz – Das ganze Buch"
– Sechzig erste Sätze –
Ein Projekt von Margit Schreiner

24.06.2019 bis 28.05.2020 Nach Margret Kreidl konnte die Autorin Margit Schreiner als...

Tipp
OUT NOW - flugschrift Nr. 27 von Marianne Jungmaier

Eine Collage generiert aus Schlaf und flankiert von weiteren auf der Rückseite angeordneten...

Literaturfestivals in Österreich

Bachmannpreis in Klagenfurt, Tauriska am Großvenediger, Ö-Tone und Summerstage in Wien – der...