logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   
Facebook Literaturhaus Wien Instagram Literaturhaus Wien

FÖRDERGEBER

Bundeskanzleramt

Wien Kultur

PARTNER/INNEN

Netzwerk Literaturhaeuser

mitSprache

arte Kulturpartner

Incentives

Bindewerk

kopfgrafik mitte

flugschrift – literatur als kunstform und theorie


 

Ein Projekt von Dieter Sperl in Zusammenarbeit mit dem Literaturhaus Wien, gefördert vom Ministerium für Unterricht, Kunst und Kultur.

flugschrift Nr 1 – Anselm Glück

Als Gestalter der ersten flugschrift-Ausgabe konnte der österreichische Autor, Maler und Grafiker Anselm Glück gewonnen werden. Anselm Glück, geboren 1950 in Linz, lebt seit 1978 als freiberuflicher Schriftsteller, Maler und Grafiker in Wien. Er beschäftigt  sich mit experimenteller Literatur, zum Teil mit eigenen Illustrationen, Poetik-Performances und Kunstausstellungen.

flugschrift Nr 2 - Ann Cotten

Ann Cotten, geboren 1982 in Iowa, seit 1987 in Wien, ist Prosa- und Lyrikautorin. Ihr erstes Buch "Fremdwörterbuchsonette" erschien 2007 in der edition suhrkamp. Seit 2006 lebt sie als Schriftstellerin und Übersetzerin abwechselnd in Berlin und Wien. 2010 erschien bei Suhrkamp ihr Buch Florida-Räume, eine Art Gesamtkunstwerk aus Lyrik, Prosa und grafischen Elementen.

flugschrift ist die erste Literaturzeitschrift, die jeweils ausschließlich einem Autor/einer Autorin/einer AutorInnengruppe gewidmet ist.
flugschrift
will Literatur fördern und Literatur vermitteln.
flugschrift wird zur Hälfte verschenkt und zur Hälfte zum Verkauf angeboten.
flugschrift publiziert vorzugsweise Texte einer AutorInnenschaft im Grenzbereich zwischen Literatur, Kunst und Theorie.
flugschrift benützt diese älteste Publikationsform, um neue Aktionsradien und Aufmerksamkeiten in einer multimedialen Gegenwart zu erzielen.
flugschrift erscheint in einem Format, das größtmöglichen gestalterischen Spielraum bietet – vom Plakat bis zum 16-seitigen Heft.
flugschrift benützt als Ausgangspunkt das Energiefeld Wien, in dem sie – unaufgefordert und unerwartet – an unterschiedlichen sozialen Orten Menschen mit Literatur zusammen bringt: Die halbe Auflage jeder Ausgabe wird einen Tag lang an einem Ort verteilt, der einen Bezug zu Literatur aufweist: beispielsweise an der Universität Wien, bei der BuchWien, bei der ViennaFair, bei den Tagen der deutschsprachigen Literatur in Klagenfurt usw.

Kurator: Dieter Sperl
Konzeption: Dieter Sperl, Barbara Zwiefelhofer
Grafik: Dominik Hruza
Herausgeber: Literaturhaus Wien.
2012 sollen vier Ausgaben erscheinen, in der Folge acht bis zehn pro Kalenderjahr.
Auflage: 1.000 Stück
Format: 48 x 68cm, drei Mal gefaltet
Preis: 3 Euro
Bestelluuzvpng (sl@literaig4zaturha+lppus.abc1t)


Beitrag erstellt am: 20. Juni 2012

 


Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
Junge LiteraturhausWerkstatt

06.07.–08.07.2020, 15-19 Uhr Dreitägiger Schreibworkshop für 14–20-Jährige Du schreibst...

Ausstellung

Tipp
flugschrift Nr. 31 QUEEN OF THE BIOMACHT von Sophie Reyer

Auf der neuen flugschrift www.flugschrift.at/ der Autorin und Komponistin Sophie Reyer treffen sich...

cfp-Einreichfrist: 31. Juli 2020

Nachwuchswissenschaftler /innen sind eingeladen, ihr Dissertationsprojekt im Rahmen einer...