logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   
Facebook Literaturhaus Wien Instagram Literaturhaus Wien

FÖRDERGEBER

Bundeskanzleramt

Wien Kultur

PARTNER/INNEN

Netzwerk Literaturhaeuser

mitSprache

arte Kulturpartner

Incentives

Bindewerk

kopfgrafik mitte

Leseprobe: Helmut Schranz - "schöner fehlen. stille exzesse."

/stille exzesse

die zwecke agieren in gegenmittelrollen, die
absichten halten ausschau. aus manöverkritik
entwickelt der nächste depressionismus die
kanonische kredenz. was da entpuppt sich dekadal.
junge erwachsene im zweiten frühling, belcanti bei
licht besehen, die aktuelle
nachberichtigungserstattung befaßt ein
gedächtnisgehalt mit herangehensweise. zur
disposition stehen die ebenen das
ingeneurskreuzworträtsel aus. die
lebensmittelkonsolen gieren in wecken, weswegen
erzeugung sich mit abstand erweist, und
exzessivpronomen exponieren löschpapier. die
ebenen sind ein massiv für sich. im
wahrscheinlichkeitsverstärker belegt umleitung
dezent sich einander und verjubelt, wo drohendes
rettet, gefährdet wachstum auch das, die mittel rollen
gegen zweckagenden in die rücksichten und halten
von schau ab, was ahmt. nach abschlafen des
pensums behebt sich das kerbholz zur
selbstauflösung. es dauert schon wieder. einfälle
schmelzen die genetische exekutive ins amorphe von
fragenachstellungen um, am griff fingiert sich
haltung zu werden. die ursachen erholen, von ihren
satiren, sich und kein anlaß besteht. es blitzt in
strömen, das viele synapse. die lauer liegt den
gegenständen, wie auch sie auf ihr in die lage
versetzt sind, und lungern beständig herum liegen ab
lösen auf laufen aus. wo rettendes droht, wächst
gefährnis auch die. der nachsatz wechselt den vorsitz
konstant mit besetzern und kursüberfällen gemäß in
das ziel eines einlaufs zum starten der abfuhr des

erteilten. doch die verfügung der reißzwecke erfolgt
auf freiwilligen basen. das viele hoch im gebirg.
konsolidierte mittel beleben zirkuläre intention weit
kontraproduktiver, als reaktion je ausfallen mag, und
schon entspinnt komplex vorauseilende unterlassung
sich der frisch begangnen altlast, die
exzessivpronomen repetieren die klassen bis volkes
schule hinunter. ist die zeit reif, tappt sich die tat zur
raffung auf. hingerissen kauern die objekte, auf
vorrat bedauert ihr absitz vom einsatzplan.
wachtum rettet auch der, wo ungefähr droht.
mittlerweile lose differiert belang und perforationen
lenzen in gelasse. außer rand scheint kaum was
peripher, wird eingeräumt, was angebändelt. ob es
sich ziemt, schickt nicht, was dräut, der dauer tiefe
disloziert es dämmern, anhand, es langt des breiten
hoch.

© 1998, NN-fabrik, Siegendorf.
Publikation mit freundlicher Genehmigung des Verlags.

 

 

Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
Westend Stories – Topografie des Exils

Sa, 26.09.2020, 11.00 Uhr Stadtspaziergang mit Ursula Seeber (Gesellschaft der Freunde der...

Radio rosa 14 – U(n)topie Insel
Thomas Ballhausen | Michael Fischer | Sophie Reyer | Magda Woitzuck

Mo, 28.09.2020, 19.00 Uhr Text-Sound-Performances ACHTUNG Anmeldung erforderlich unter:...

Ausstellung
Claudia Bitter – Die Sprache der Dinge

14.09. bis 10.12.2020 Seit rund 15 Jahren ist die Autorin Claudia Bitter auch bildnerisch tätig....

Tipp
Incentives - Austrian Literature in Translation

Nava Ebrahimi, Monika Helfer, Sophie Reyer und Michael Stavaric sind die neuen AutorInnen auf...

Bücherflohmarkt

12.10. bis 29.10.2020 Bücherflohmarkt im Foyer des Literaturhauses Wien Mit neuwertigen...