logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   
Facebook Literaturhaus Wien Instagram Literaturhaus Wien

FÖRDERGEBER

Bundeskanzleramt

Wien Kultur

PARTNER/INNEN

Netzwerk Literaturhaeuser

mitSprache

arte Kulturpartner

Incentives

Bindewerk

kopfgrafik mitte

Neues zu Paul Celan.

zusammengestellt von Evelyne Polt-Heinzl und Christine Schmidjell

"Ob Zufall oder nicht - der oft als esoterisch und schwierig geltende Lyriker Paul Celan erlebt eine Renaissance", so beginnt Thomas Blume in der deutschen Wochenzeitung "Das Sonntagsblatt" vom 1. 8. 1997 seine Besprechung von Paul Celans "Gedichten aus dem Nachlaß" (herausgegeben von Bertrand Badiou, Jean-Claude Rambach und Barbara Wiedemann) und vier neuen Büchern über den Autor.

John Felstiner: Paul Celan. Eine Biographie.

Fremde Nähe. Celan als Übersetzer.

Ingeborg Bachmann und Paul Celan. Poetische Korrespondenzen.

Außerdem soeben erschienen
Lydia Koelle: Paul Celans pneumatisches Judentum. Gott-Reden und menschliche Existenz nach der Shoah. Mainz: Grünewald Verlag, 1977. (Theologie und Literatur. 7); 434 S.; DM 58.-. ISBN 3-7867-1990-X.

Lydia Koelle deutet in ihrer umfang- und materialreichen Dissertation - entstanden 1995 an der Katholisch-Theologischen Fakultär der Universität Bonn - Celan als "Übersetzer zwischen Mensch und Gott" (Rolf Michaelis, "Die Zeit", 16.3.1997)

und im Erscheinen
Uta Werner: Textgräber. Paul Celans geologische Lyrik. München: Fink, 1997; ca 288 S.; Kart.; ca DM 78.-.

Auch die Paul Celan-Gesellschaft in den Niederlanden (Universität Utrecht) ist neuerdings via Internet erreichbar:
http://www.let.uu.nl/~Ewout.vanderKnaap/personal/antschel.html
E-Mail Ewout van der Knaap: ewovu2dut.diwdvan16derknaaptp@let.uu.nl
Die Gesellschaft betreut die niederländische Übersetzung des Celan-Gesamtwerks und gibt ein Jahrbuch heraus.

Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
in memoriam

Mo, 02.11.2020, 19.00 Uhr Lesungen & Musik ACHTUNG: Anmeldung erforderlich unter diesem Link...

Natascha Gangl DAS SPIEL VON DER EINVERLEIBUNG. FREI NACH UNICA ZÜRN (Starfruit, 2020)
featuring Maja Osojnik

Mi, 04.11.2020, 19.00 Uhr Neuerscheinung Frühjahr 2020 | Buchpräsentation mit...

Ausstellung
Claudia Bitter – Die Sprache der Dinge

14.09. bis 10.12.2020 Seit rund 15 Jahren ist die Autorin Claudia Bitter auch bildnerisch tätig....

Tipp
LITERATUR FINDET STATT

Eigentlich hätte der jährlich erscheinende Katalog "DIE LITERATUR der österreichischen Kunst-,...

Literadio: Literatur von der Frankfurter Buchmesse ohne Frankfurter Buchmesse

Literadio, das Messeradioprojekt der österreichischen Kommunalradios und der IG Autorinnen...